Fahrrad-Verkehr

Rad-Verkehr in Grafing soll sicherer werden

Fahrradstellplatz beim Grafinger Bahnhof
+
Im Fokus der Stadt stehen auch die gut frequentierten Radstellplätze, die teils wie hier an der Haltestelle Stadt Grafing mit Ladestellen für E-Bikes ausgestattet sind

Die Stadt Grafing will sichere Verkehrswege für Fahrradfahrer

Grafing – Grafing nimmt sich des sicheren Fahrrad-Verkehrs an. Schritt für Schritt arbeitet sich die Bärenstadt hin zu einer verkehrssicheren Kommune. Einstimmig beschloss der Stadtrat sichere Verkehrswege für die Fahrradfahrer zu schaffen. Einst zu Zeiten der Pferdekutschen errichtet, erweist sich die Kernstadt Grafings keineswegs mehr dem modernen und zahlreichen Autoverkehr gewachsen. Entlastung sollen die Umgehungsstraßen bringen; so die inzwischen fertiggestellte Ostumfahrung, von der auch die sogenannte Sportstättenanbindung in Richtung Eisstadion, Schwimmbad, Fußball und Dreifachhalle am Schulzentrum abzweigen wird.

Aber auch die aktuell im Sanierungsbau-befindliche EBE 8 bringt im Westen Grafings der Kernstadt erhebliche Entlastung vom Schwerlastverkehr, der in Richtung Bad Aibling, Rosenheim und Glonn unterwegs ist. Wird Grafings Innenstadt so vom Autoverkehr entlastet, lassen sich Maßnahmen umsetzen – insbesondere rund um den Marktplatz – die der Sicherheit im Fahrradverkehr dienen. So sind Wege zu deklarieren, die entsprechend den starkfrequentierte Fahrradstellplätze wie die beiden am S-Bahnbahnhof Grafing Stadt, an der Stadthalle und dem Gymnasium sowie den Sportstätten, überwiegend den Radverkehr vorbehalten werden können - ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Verseuchtes Gelände sorgt in Kirchseeon für Missstimmung 
Verseuchtes Gelände sorgt in Kirchseeon für Missstimmung 

Kommentare