Radfahrer haben ab sofort Vorrang

Vaterstetten: Erste Radlstraße im Landkreis

+

Die Beethoven-/Finkenstraße in Vaterstetten ist jetzt offizielle Fahrradstraße

Vaterstetten – „Ein Meilenstein zu mehr Fahrrad-Freundlichkeit in der Gemeinde“, feierte SPD-Bürgermeisterkandidatin Maria Wirnitzer die Widmung der Beethoven-/Finkenstraße zur offiziellen Fahrradstraße. Die Gemeinderätin hatte die Radlstraße vor kurzem beantragt. Denn die Route sei eine wichtige Verbindung zwischen Baldham und Vaterstetten und eine gute Alternative zur parallel verlaufenden Kfz-Parallele Heinrich-Marschner-Straße. Da sie schon jetzt ideal geeignet war, waren nur mehrere Verkehrsschilder nötig. Auch die Sperre auf halber Strecke soll noch wegfallen. Der bisherige Holzbalken wird durch einen Poller ersetzt, durch den Radl mit Anhänger leichter durchkommen. 

Dass hier nun Radfahrer privilegiert sind, motivierte mehr Bürger, bei Kurzstrecken aufs Radl umsteigen, ist sich Wirnitzer sicher. Das große Ziel: Ein Netz aus Fahrradstraßen durch die komplette Großgemeinde. Eine Entlastung von Anwohnern und Umwelt. Bei der vorab durchgeführten Anhörung der Anlieger habe es keinerlei negative Rückmeldungen gegeben, so die SPD-Vertreterin. Aber auch nur zwei positive Reaktionen. Der Arbeitskreis Verkehr der Lokalen Agenda 21 hat die Anwohner übrigens parallel ebenfalls abgefragt. „Unsere Information war optisch besser aufgemacht, die der Gemeinde von amtlichen Deutsch geprägt“, begründet Agenda-Sprecher Jo Neunert. Für die Anwohner ändert sich nicht viel.

 Die Tempo 30-Zone bleibt, ebenso an allen Kreuzung rechts-vor-links. Das gilt übrigens auch für Radfahrer. Die Straßen sind ausdrücklich für Autos, Motorräder und Linienbusse und somit auch das Parken freigegeben. Allerdings haben Radfahrer jetzt Vorrang, können offiziell auch nebeneinander fahren. Autofahrer müssen besondere Rücksicht auf die Radler nehmen. Beim Überholen muss man mindesten 1,5 Meter seitlichen Abstand zu Radfahrern haben. Was auf der engen Anliegerstraße in den meisten Situationen kaum möglich sein dürfte. Für Fußgänger, Rollerfahrer, E-Scooter oder Inline-Skater ist die Fahrbahn übrigens tabu. Sie müssen auf den Gehweg ausweichen. Die Gemeinde mache sich für den Radverkehr stark, betonte Bürgermeister Georg Reitsberger (FW). Er wünsche allen Bürgern, die in den Ortschaften unterwegs seien, viel Freude beim Radfahren in der neuen Fahrradstraße.die

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Christkindlmarkt im Einrichtungsverbund Steinhöring
Christkindlmarkt im Einrichtungsverbund Steinhöring
Die Perchten sind unterwegs
Die Perchten sind unterwegs
Vaterstetten: Erste Radlstraße im Landkreis
Vaterstetten: Erste Radlstraße im Landkreis
Katharinas Ghana-Tagebuch
Katharinas Ghana-Tagebuch

Kommentare