Das Ideal des glücklichen Lebens

ARKADIEN – der Film in Ebersberg

+
Der Maler Markus Lüpertz in einer Szene aus dem Film „Versuchungen des Glücks: ARKADIEN – der Film“

Im Rahmen des Arkadien-Festivals des Ebersberger Kunstvereins wird der Film „Versuchungen des Glücks: ARKADIEN – der Film“ im alten kino uraufgeführt

Ebersberg – Arkadien ist das Motto der diesjährigen Jahresausstellung des Ebersberger Kunstvereins (wir berichteten). Im Rahmen der Internationalen Kunstausstellung und des Festivals „Wo bitte geht´s nach Arkadien“ ist so einiges geboten – unter anderem die Uraufführung des Dokumentarfilms „Versuchungen des Glücks: ARKADIEN – der Film“ von Peter Kees. 

Der Kurator der Ausstellung, der sich als Künstler schon länger mit diesem Toops beschäftigt, hat sich mit einer Kamera versehen auf die Suche nach dem Mythos „Arkadien“ begeben. Er reiste zu Philosophen, Künstlern, Wissenschaftlern, unter anderem nach Italien, auf den Peloponnes, nach Berlin, um herauszufinden, welche Bedeutung Arkadien heute für uns hat. 

Dabei traf er auch einige prominente Zeitgenossen, etwa den Maler Markus Lüpertz, den Autor des Buches „Das Beste was wir tun können, ist nichts“, den Schriftsteller Björn Kern oder den Schweizer Künstler Thomas Hirschhorn, der gerade mit seiner Ruinenlandschaft „Never give up the spot“ in der Münchner Villa Stuck von sich reden machte. Unter anderem dort hat Kees auch gedreht. Den Malerfürsten traf er in der Akademie der Bildenden Künste an der Alten Spinnerei in Kolbermoor, wo Lüpertz gemeinsam mit internationalen Jazzgrößen ein Konzert gab. 

Auch davon ist in dem 83 Minuten langen Dokumentarfilm etwas zu hören. Der Film spielt auch in einem kleinen, abgeschiedenen italienischen Bergdorf am Lago Maggiore. Idylle pur. Dort trifft der Botschafter Arkadiens auf den Philosophen Klaus Prätor, der sich seit langen Jahren mit der Ideallandschaft auseinandersetzt hat. Natürlich darf die Reise an den geografischen Ausgangspunkt, die Region Arkadien auf dem Peloponnes in Griechenland nicht fehlen, schließlich projizierten schon die antiken Dichter in diese raue Gebirgslandschaft das Ideal eines glücklichen Lebens. Die Antworten der Protagonisten sind bemerkenswert. 

Die Filmpremiere im alten kino findet in der Reihe Mittwochskino am Mittwoch, 13. Februar, um 20 Uhr statt. Einlass ist ab 19 Uhr. red

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

EHC: Erster Test gegen die River Rats
EHC: Erster Test gegen die River Rats
Katharinas Ghana-Tagebuch
Katharinas Ghana-Tagebuch
Mini-Triathlon am Steinsee bei Moosach
Mini-Triathlon am Steinsee bei Moosach
Sporttheater Kirchseeon begeistert mit spektakulärer Show
Sporttheater Kirchseeon begeistert mit spektakulärer Show

Kommentare