Rappender Lehrer

„Ihr könnt abgehen wie Raketen“

Lehrer Marcel Güds von der Georg Huber Mittelschule im Rap-Video Bildungsziel
+
„Ich halt Euch über Wasser, damit Ihr nicht untergeht“, rappt Marcel Güds unter anderem in seinem Video „Bildungsziel“

„Ihr arbeitet vernünftig mit und ich rappe für Euch“ – das war das Versprechen, das Marcel Güds, Lehrer an der Georg-Huber-Mittelschule in Grafing, seinen Schülern während des Corona-Lockdowns gab. Das Ergebnis ist ein professionelles Musik-Video, dessen Botschaft den Schülern mehr auf den Weg gibt, als nur ihre Hausaufgaben zu erledigen.

Grafing – Ab 17. März war die Luft raus – die Schüler wurden wegen des angeordneten Lockdowns für fünf Wochen nach Hause geschickt. Fortan waren Unterricht in der Klasse Vergangenheit, das neue (Un-)Wort lautete Homeschooling. Was viele Eltern an den Rand eines Nervenzusammenbruchs trieb, war auch für die Lehrer neu. Stoff online vermitteln, Aufgaben verteilen und kontrollieren, das ging irgendwie. Aber was war mit der Motivation? Wie konnte man die Kinder bei der Stange halten?

Marcel Güds hatte da so eine fixe Idee. Als der Lehrer an der Grafinger Georg-Huber-Mittelschule spürte, dass seine Schüler Zuhause nicht so mitarbeiten wie er sich das vorstellte, bot er ihnen eine Wette an: „Ihr arbeitet vernünftig mit und ich rappe einen Song für Euch!“ Einen kurzen Textschnippsel gab es vorab mit dem Versprechen, wenn die Schüler alle bisherigen Aufgaben bis nach Pfingsten erledigen, bekommen sie den ganzen Song – den er zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht hatte.

Und wie es mit fixen Ideen so ist, sie entwickeln eine Dynamik und am Ende kommt was ganz anderes dabei raus. Wie bei Marcel Güds. Er gewann Gefallen an der Idee und er fragte sich: Warum nicht gleich ein Rap-Video produzieren – mit fettem Porsche, Playstation-zockenden Schüler, protzigen Klamotten und schnellen Schnitten? Um sich vor den Schülern nicht lächerlich zu machen, musste alles professionell aufgezogen werden. „Der Güds macht sich zum Deppen“, wie es im Song an einer Stelle heißt, das sollte auf keinen Fall passieren.

Ein Freund von ihm, Bernhard Zagler, drehte gerade seinen ersten Film „Dunkle Nächte“, in dem Güds eine kleine Rolle spielt. Mit ihm zusammen bastelte er an einem Drehbuch, über einen Aufruf in den Sozialen Medien gewann er ehemalige Schüler für den Dreh. Drei Tage lang wurde für den knapp viereinhalb-minütigen Clip gedreht, on top kamen Schnitt und die professionelle Vertonung durch einen Toningenieur. „Das hat mich auch einiges an Geld gekostet, aber ich wollte, das es geil wird.“

Und das ist es definitiv geworden. Oberflächlich geht es dabei um die Konflikt zwischen dem Lehrer Güds und einem Schüler mit Null Bock-Allüren: „Corona ist doch voll geil, gammel hier rum und zocke derweil!“ Doch der rappende Lehrer argumentiert dagegen: „Ey Junge, du hast jetzt nicht frei, bist du nicht mehr dabei? Kriegst alles wieder, willst mal Geld verdienen, denn das wird nicht viel mit deinem Bildungsziel.“

Sich das anzusehen macht Laune. Und aus dem Song ist deutlich mehr geworden als nur ein Motivationsappell zu Corona-Zeiten. Der Song und das Video haben viele subtile Zwischentöne, die eigentliche Botschaft lautet: Gib Dein Bestes, es ist nie zu spät, anzufangen und durchzustarten: „Ich halt Euch über Wasser, damit Ihr nicht untergeht“, rappt Güds und: „Schlechte Noten, kein Problem, aber gib Dein Bestes ... Ihr könnt abgehen wie Raketen, seit ihr Spätzünder, müsst ihr nicht für Chancen beten, dann seid ihr sicher keine Sünder, und könnt mit Stolz abtreten. Ist Euch alles nicht genug? Ja, dann mach halt den M-Zug“ – so der Appell.

Und die Schüler? „Die haben das Video gefeiert“, erzählt Güds. „Bei der Live-Premiere waren 48 Schüler online dabei.“ Eigentlich wünscht man sich mehr von dem rappenden Lehrer von der Georg-Huber Mittelschule, doch eine Karriere wird daraus wohl nicht werden. „Das war schon sehr zeitaufwendig“, sagt Marcel Güds. Aber das muss auch nicht sein, denn als Lehrer ist Marcel Güds dort wo er ist, sehr gut aufgehoben. Und wie das Video so endet auch dieser Artikel mit Güds Worten: „So Leute, jetzt wisst Ihr Bescheid. Macht was Sinnvolles. Have fun.“ sc

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare