Schüler bemalen Trafo-Häuschen in Grafing

Es wird bunter in Grafing

Mädchen mal Blumen auf Trafo-Häuschen in Grafing
+
Kunst im öffentlichen Raum – diese Gelegenheit wollten sich die Schüler der 10. Klasse der Ebersberger Realschule nicht entgehen lassen

Realschülerinnen bemalen in Grafing mehrere Trafo-Häuschen zum Thema „Natur und Nachhaltigkeit“.

Grafing – Als der örtliche Stromversorger aus Grafing bei der Ebersberger Realschule anfragte, ob die Schüler mehrere Trafo-Häuschen bemalen wollten, sagte die Kunstlehrerin Stephanie Scharfenberg gleich zu. Es ist eine Gelegenheit, die Kunstschüler der 10. Klasse an die Themenfelder Urban Art, Graffiti und Street Art praktisch heranzuführen. Zudem sollte es ein Ausgleich für die im Oktober coronabedingt leider nicht stattgefundene Studienfahrt der Klasse sein.

Selten bekommen die Jugendlichen die Möglichkeit, eine solche Kunst-Aktion im öffentlichen Raum zu gestalten und können so dazu beitragen, dass das Stadtbild auf den genehmigten Flächen der Grafinger Trafo-Häuschen urbaner und bunter wird.

„Natur und Nachhaltigkeit“ war die thematische Vorgabe der Firma Rothmoser, die auch die Kosten für die Farben übernimmt. Die Entwürfe zu der geplanten Gestaltung machten die Schüler noch in den letzten Tagen des Juli, da die Schultage nach der coronabedingten Schulschließung quasi bis zum letzten Tag vor den Sommerferien mit Unterrichtsinhalten gefüllt waren.

Mit Beginn des neuen Schuljahres teilte sich die Klasse 10 e in acht Gruppen und nahmen sich, nach Unterrichtsende, je eines der Trafo Häuschen an. So einfach zu beginnen war es dann doch nicht, mussten einige Wände erst noch grundiert und vorbereitet werden. Schwierigkeiten gab es auch, die auf dem Schulisch entstandenen Entwürfe auf die Wände zu übertragen. Einige Wände sind nun bereits fertig, andere werden, wenn es die Vorbereitungen auf die nächste Schulaufgabe zulässt, weiter bemalt. red

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Sozialpsychiatrischer Beratungsdienst Ebersberg feiert Jubiläum
Sozialpsychiatrischer Beratungsdienst Ebersberg feiert Jubiläum

Kommentare