1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Richtungsweisendes Doppelspielwochenende

Erstellt:

Kommentare

null
Die Grafinger Volleyballer feiern ihren Sieg zusammen mit der Stadtkapelle und den Fans © privat

Für die Grafinger Bundesligavolleyballer geht es am Wochenende zum TSV GA Stuttgart und zu den Volley Youngstars Friedrichshafen. Diese zwei schweren Auswärtsspiele beeinflussen den weiteren Saisonverlauf sehr stark.

Grafing – Mit dem Selbstvertrauen aus dem Volleyballfest gegen den ASV Dachau will man dieses Wochenende die nächsten wichtigen Punkte erspielen. Das deutliche 3:0 im Derby hat den Grafingern Luft im Abstiegskampf verschafft. Jetzt orientiert man sich nach oben und will den Anschluss an die obere Tabellenhälfte halten. Vor 500 Zuschauern spielte das Team von Alexander Hezareh wie entfesselt und ließ dem Gegner keine Chance. An diese Leistung wollen die Spieler anknüpfen und auch auswärts punkten. Am Samstag ist man beim TSV GA Stuttgart zu Gast und am Sonntag spielt man bei den Volley Youngstars in Friedrichshafen. Gegen die Stuttgarter konnte der TSV Grafing im Hinspiel 3:0 (25:20, 25:22, 25:22) gewinnen. Die Stuttgarter haben sich Anfang Januar mit Mittelblocker Tillmann Düser verstärkt. Der 2-Meter-Mann hat in drei Einsätzen schon eine MVP-Medaille gesammelt und ist somit eine klare Verstärkung für die Schwaben. Diese haben im neuen Jahr schon vier Punkte gesammelt und damit einen mehr als die Bärenstädter. Derzeit belegen die Stuttgarter einen Abstiegsplatz, doch mit einem Sieg gegen die Grafinger können sie mit dem ASV Dachau Platz tauschen. Die Grafinger wiederum können mit einem Sieg den Abstand auf einen Abstiegsplatz auf bis zu dreizehn Punkte erhöhen. Dazu muss 3:0 oder 3:1 gewonnen werden. „Wenn alle fit sind und die Mannschaft so auftritt, wie gegen Dachau, ist ein Auswärtserfolg auf jeden Fall drin“, meint Manager Johannes Oswald und unterstreicht die Wichtigkeit des Wochenendes. Mit zwei guten Spielen am Wochenende kann man den Anschluss an die obere Tabellenhälfte halten und eventuell den ein oder anderen Platz gut machen. Das Nachwuchsprojekt des ehemaligen Championsleague-Siegers und deutschen Rekordmeister VFB Friedrichshafen hat wieder eine sehr gute Mannschaft. Der Jahrgang ist mit aussichtsreichen Talenten gespickt. Die Youngstars konnten diese Saison schon sieben Siege einfahren und liegen damit gleichauf mit den Bärenstädtern. Im Hinspiel waren die Friedrichshafener ersatzgeschwächt und zeigten tollen Volleyball. Beim 3:1 (25:23, 25:15, 23:25, 25:17) Heimsieg der Grafinger sahen die Zuschauer tolle Ballwechsel und herausragende Fähigkeiten der Gäste. Die ungewohnt große Halle – gespielt wird in der ZF Arena mit 5.000 Sitzplätzen – und die vermeintliche Favoritenrolle der Gäste hat schon viele Mannschaften in Schwierigkeiten gebracht. Somit erwartet das Grafinger Team einen heißen Tanz am Bodensee. Man will auswärts die nächsten wichtigen Punkte erspielen und freut sich auf das nächste Heimspiel am 6. Februar gegen den SV Schwaig.red

Auch interessant

Kommentare