Anzeige

Zähneputzen für die Wirbelsäule

+
Patricia Henke und Christian Schäfer auf ihren MiShus

Zum Tag der Rückengesundheit am 15. März bietet Gabriele Wander Tages-Workshops unter dem Motto „Es lebe die Wirbelsäule“. Die Körpertherapeutin und Erfinderin des Gesundheitsstuhls MiShu vermittelt dabei spezielle Mini-Übungen, die erstaunlich wirkungsvoll sind und sich spielerisch in den Alltag integrieren lassen.

Grafing – Gabriele Wander litt als junge Frau unter chronischen Rückenschmerzen, der Volkskrankheit Nummer eins. Aus Angst, im hohen Alter noch mehr zu leiden, probierte sie viel aus. Unter anderem Massagen und Krankengymnastik verbesserten die Schmerzen nur kurzzeitig, doch wesentlich veränderte sich nichts“, erinnert sich Wander. „Erst viele Yogastunden und der gezielte Aufbau der Rückenmuskulatur im Fitnessstudio, kombiniert mit Spiraldynamik, Shiatsu, Osteopathie und Feldenkrais brachten eine langfristige Verbesserung meines Zustandes.“ Aber Gabriele Wander suchte nach einer Lösung, die mit weniger Zeitaufwand verbunden ist.

MiShu 

Zufällig kam ihr eine Idee beim S-Bahnfahren. Wander setzte sich in die harte Mitte zweier S-Bahn-Sitze und merkte, dass sich das erstaunlich gut anfühlte. „Zuhause experimentierte ich dann mit einem gewölbten Holzstück“, erzählt Gabriele Wander. Die Idee für einen einzigartigen Gesundheitsstuhl war geboren. Wander ließ sich zur Körpertherapeutin ausbilden und entwickelte über 4 Jahre den weltweit einzigartigen Gesundheitsstuhl MiShu. Dieser aus heimischen Hölzern in Deutschland gefertigte und mehrfach prämierte Bewegungsstuhl ermöglicht auf ganz natürliche Weise gesundes Sitzen und zwar genau so, wie es der Biomechanik des Menschen entspricht. „Die besondere Wirkung auf die Rückenmuskulatur und speziell auf die Lendenwirbelsäule wird von Ärzten und Therapeuten bestätigt“, versichert die Erfinderin. „Außerdem unterstreichen dies viele Referenzen zufriedener Kunden.“ Der Name setzt sich aus dem japanischen Wörtern „Mi“ für Körper und Seele und „Shu“ für zusammenwirken, zentrieren, konzentrieren, lernen und reparieren zusammen. Zunächst hatte der Stuhl nur ein Gelenk, das ein Schwingen von links nach rechts möglich macht. „Diese Bewegung ist in der Evolution 500 Millionen Jahre alt“, weiß die Körpertherapeutin. „Schon bei den Fischen schlängelte die Wirbelsäule und auch die des Menschen ist noch immer auf diese Bewegung ausgelegt.“ Sie erzeuge ein Gefühl von Leichtigkeit. Später kam das zweite Gelenk am MiShu hinzu: Das Schwingen nach vorne und hinten. „Das Beugen und Strecken der Wirbelsäule ist 200 Millionen Jahre alt“, erzählt Wander weiter. „Diese Bewegung sehen wir an den vierbeinigen Säugetieren, sie steht für Energie und Tatkraft.“ Vor zwei Jahren kam noch das Drehgelenk hinzu. „Die Rotationsbewegung entstand vor 4 Millionen Jahren durch unseren aufrechten Gang“, so Wander. „Sie schenkt uns Wendigkeit und Flexibilität.“ Die Evolution stattete uns Menschen mit einem genialen Körper aus. Was sie allerdings nicht vorgesehen hat, ist unsere mangelnde Bewegung. Das ist unserer modernen Lebensweise geschuldet und die häufigste Ursache von Rückenbeschwerden. „Doch auch Stoffwechselkrankheiten, Herz-Kreislaufstörungen, Krebs und Depressionen sind auf das zu lange Sitzen am Tag zurückzuführen“, warnt die Körpertherapeutin. Das Angebot von MiShu umfasst neben den verschiedenen Stuhlvarianten auch Seminare und Rücken-Workshops in der MiShu-Zentrale, Bahnhofsstraße 4 in Grafing. Der Tag der Rückengesundheit steht in diesem Jahr unter dem Motto „Stärke deine Muskeln - Bleib rückenfit!“. Ob es zu Rückenschmerzen kommt, hängt besonders von den etwa 150 feinen Muskeln ab, die direkt an der Wirbelsäule sitzen. Doch genau hier mehr Bewegung in den Büroalltag zu bringen, fällt den meisten Menschen schwer. „Dabei lassen sich einfache und effektive Übungen ganz leicht in den Tagesablauf unterbringen“, verspricht Gabriele Wander. „Diese Mini-Übungen entspannen nicht nur den Rücken, sie aktivieren auch die Meridiane, die Energielaufbahnen des Körpers.“ Sie vergleicht es mit „Zähneputzen für die Wirbelsäule.“

Workshops

 Der nächste Tages-Workshop findet am Samstag, 16. März von 10 bis 16 Uhr in Grafing statt. Am Sonntag, dem 17. März gibt es Schnupperkurse von 11 bis 12.30 Uhr und von 16 bis 17.30 Uhr, diese sind kostenfrei. Anmeldung unter Tel. (0 80 92) 8 52 66 58 oder info@mishu.de.

Das Experiment #Wir nehmen Haltung an 

Die Redakteure des Grafinger Anzeigers, Patricia Henke und Christian Schäfer werden den MiShu testen und regelmäßig von ihren Erfahrungen berichten. „Wir sind schon ganz gespannt. Durch den Büroalltag ist unsere Sitzhaltung sehr gekrümmt“, so die Testpersonen.“ Gabriele Wander hat extra zwei MiShus zur Verfügung gestellt und erläuterte genau, worauf es beim Gesundsitzen ankommt.pat

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Pframmerner Maibaumhütte ist eröffnet
Die Pframmerner Maibaumhütte ist eröffnet
Demo gegen Rassismus in Ebersberg
Demo gegen Rassismus in Ebersberg
Moosachs Nahwärmeanlage ist offiziell eingeweiht
Moosachs Nahwärmeanlage ist offiziell eingeweiht
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause

Kommentare