Neues vom EHC Klostersee

EHC Klostersee kämpft Mitfavoriten nieder

+
Spielszene vom 4:3-Heimsieg des EHC Klostersee über die Passau Black Hawks.

Der EHC Klostersee unterlag zuletzt bei den Schongau Mammuts mit 3:4 und holte sich auf eigenem Eis mit dem gleichen Ergebnis über die Passau Black Hawks trotz personeller Probleme einen Dreier.

Grafing – „Auf diese Leistung kann man stolz sein“, lobte Trainer Dominik Quinlan am Sonntagabend seine Rot-Weißen, die soeben den Gast aus Niederbayern knapp, aber verdient niedergekämpft hatten – obwohl neben den Langzeitverletzten Bernd Rische und Matthias Baumhackl mit Raphael Kaefer (Kapselverletzung) und Vitus Gleixner (Darmgrippe) zwei weitere Stammkräfte ausfielen und während der Partie auch noch für Thomas Hummer (Muskelverletzung) vorzeitig Schluss war. 

Dazu haderte man mit dem Unparteiischen, der in der Schlussphase sehr einseitig zulasten der EHCler pfiff. Headcoach Quinlan platzte anschließend der Kragen: „Ich bin fassungslos über so eine Schiedsrichterleistung“ Zwei Tage davor hatten die Grafinger in Schongau wegen eines schwachen zweiten Drittels mit drei Gegentoren Zählbares auf der Strecke gelassen. Mit einem der beiden nächsten Gegner haben die Klosterseer in der Vorbereitung bereits Bekanntschaft gemacht. Gegen die Geretsried River Rats, die am Freitagabend ab 20 Uhr im Grafinger Eisstadion gastieren, ist der EHC vor eineinhalb Monaten in die Übungsphase eingestiegen. Am Sonntag (Spielbeginn 18 Uhr) geht´s zum TEV Miesbach und damit zu einem weiteren Ligafavoriten. tim

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Heimatliebe & Fernweh
Heimatliebe & Fernweh
Am Ehrenamt wachsen
Am Ehrenamt wachsen
Vaterstetten ehrte
Vaterstetten ehrte
Rotarier laden zur Gala
Rotarier laden zur Gala

Kommentare