Neujahrsanblasen in Steinhöring

Die Steinhöringer Blasmusik wünschte wieder "A guads Neis!"

+

Seit über zehn Jahren begrüßt Steinhörings Blasmusik das neue Jahr mit Musik

Steinhöring – Es ist längst Tradition in Steinhöring: man zieht von Ort zu Ort und begrüßt das neue Jahr musikalisch. Seit über zehn Jahren spielen die Musikanten der Steinhöringer Blasmusik an Heilig Drei König in den Orten der Gemeinde kleine Standkonzerte, um den Anwohnern ein frohes und gesundes neues Jahr zu wünschen. 

Belohnt werden sie dafür mit einer Spende und einem Schnaps. Auch dieses Jahr war die Kapelle wieder unterwegs. Von St. Christoph zog man über Zaißing, Oberndorf, Sigersdorf, dem Steinhöringer Dorfplatz, Hintsberg, dem Gasthaus Ramsl, Englmeng, Rinding, Traxl, Sensau, dem Betreuungszentrum Steinhöring, Etzenberg, Berg, Abersdorf, dem Dorfgemeinschaftshaus in Tulling zum Brauereigasthof in Forsting, wo die Musiker zum Abendessen eingeladen wurden. So frühlingshaft wie im vergangenen Jahr war´s freilich nicht. Das macht den Musikern aber gar nichts aus. Sie spielen bei jedem Wetter, bei Sonnenschein genauso wie bei Kälte, Regen oder Schnee. 

Für ihre musikalischen Neujahrsgrüße bedankten sich auch die Wirtsleute des Gasthauses Ramsl, die die Mannschaft zum Mittagessen einlud. Das Neujahrsanblasen ist eine alte Tradition im süddeutschen Raum, die inzwischen fast ausgestorben ist. Umso schöner, dass die jungen Bläser und Bläserinnen dieses Brauchtum am Leben halten. Kees

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Neujahrsempfang 2019 in Vaterstetten
Neujahrsempfang 2019 in Vaterstetten
Erleichterung für Maibaumtransporte
Erleichterung für Maibaumtransporte
Platzmangel beim Zornedinger Neujahrsempfang 2019
Platzmangel beim Zornedinger Neujahrsempfang 2019
Perschtenbund Soj Kirchseeon spendet 12.500 Euro an das Projekt Maskeum
Perschtenbund Soj Kirchseeon spendet 12.500 Euro an das Projekt Maskeum

Kommentare