Ehrenamtliche sollen für Recht und Ordnung sorgen

Start für die Sicherheitswacht in Vaterstetten

Die Ehrenamtlichen der Sicherheitswacht Vaterstetten präsentieren sich
+
Die Ehrenamtlichen der Sicherheitswacht Vaterstetten soll auch als Bindeglied zur örtlichen Polizei fungieren. Sie erhielten in den letzten Monaten eine Ausbildung hierfür.

Bürgermeister Spitzauer begrüßt Ehrenamtliche, die sich für die öffentliche Ordnung in Vaterstetten engagieren

Vaterstetten – Nach Beendigung der Ausbildung und erfolgreichem Prüfungsgespräch der Teilnehmer können die Streifengänge der Sicherheitswacht Vaterstetten nun beginnen. Bürgermeister Spitzauer begrüßte jetzt die Sicherheitswachtkräfte und bedankte sich für die Bereitschaft der Übernahme dieses Ehrenamtes zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger Vaterstettens.

Aus dem Kerngedanken, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung nicht allein Aufgabe der Polizei, sondern eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sei, wurde die Idee zur Einführung einer Sicherheitswacht in Bayern geboren. Seit nun mehr als 25 Jahren stärken ehrenamtliche Bürger durch ihre zusätzliche Präsenz das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung.

Nach dem positiven Gemeinderatsbeschluss vom 23. Juli letzten Jahres startete die Polizeiinspektion Poing Ende August ihre Werbeoffensive für die Sicherheitswacht Vaterstetten. Am Mittwoch, 30. September 2020, wurden die drei Frauen und zwei Männer vom Leiter der Polizeiinspektion Poing offiziell zur Sicherheitskraft der PI Poing bestellt. Noch im Oktober begannen sie mit ihrer Ausbildung. Neben der Unterweisung in die Organisation und den inneren Dienstbetrieb der Polizei galt es vor allem die eigenen Befugnisse kennenzulernen und diese taktisch und psychologisch richtig anzuwenden. Die Grundzüge der Eigensicherung, eine Erste-Hilfe-Ausbildung, Informationen zum Straf- und Waffenrecht und die Einweisung in die Ausrüstungsgegenstände standen ebenfalls auf dem Programm.

Die Sicherheitswacht wird an den Bahnhöfen, in öffentlichen Parks und Einrichtungen, Einkaufs- und Freizeitzentren, Wohnsiedlungen eingesetzt und auch bei Fahndungsmaßnahmen der Polizei aktiv sein, so die Polizei. „Ihre Hilfe wird von den Bürgern gerne gesucht und sie sind damit häufig auch das Bindeglied zur örtlichen Polizei.“

Eine bereits ausgebildete Sicherheitswachtkraft des Polizeipräsidiums München wechselte von Haar nach Vaterstetten, so dass nun insgesamt sechs Kräfte ihren Dienst in Vaterstetten beginnen. Die Angehörigen der Sicherheitswacht sollen im Gemeindebereich vor allem dem Vandalismus und der Straßenkriminalität entgegenwirken. Sie sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs und sollen allein schon durch ihre Präsenz die Sicherheitslage und das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger verbessern. red

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare