Biergarten, Vergnügungspark, bayerische Schmankerl

Gelungener Start in den „Sommer Dahoam“ in Vaterstetten

Männer in Tracht und Maß Bier beim Sommer Dahoam in Vaterstetten
+
Bilder, die man so schon lange nicht mehr gesehen hat. Der Sommer Dahoam in Vaterstetten wird gut angenommen

Festwirt Christian Fahrenschon ist mit dem Auftakt vom „Sommer Dahoam“ zufrieden.

Vaterstetten - Der Sommer Dahoam kehrte zurück nach Vaterstetten und die zahlreichen Besucher haben ihn tatsächlich liebgewonnen. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen pilgerten die Gäste und Familien schon am Nachmittag zu dem kleinen Festplatz an der Baldhamer Straße

Gleich am Eröffnungstag waren alle Tische unter dem weiß-blauen Zeltdach bis zum Schluss belegt. Die Harthauser Musi unterhielt an den ersten beiden Abenden die Gäste mit bayrischen Klängen zu Bier und Brotzeit! „Ein Biergartenwetter wie aus dem Bilderbuch“ sagte Festwirt Christian Fahrenschon. Er war überwältigt, über den gelungenen Start am ersten Wochenende.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es dann doch: Das Spiel der deutschen Nationalmannschaft konnte Christian Fahrenschon nicht übertragen lassen. „Die Auflagen im Bescheid waren einfach zu umfangreich, wir konnten einen Teil gar nicht umsetzen“ sagte der gebürtige Festwirt aus Rosenheim. „Schade, denn wir hatten schon zahlreiche Reservierungsanfragen für das Spiel am Samstagabend, die wir dann nicht annehmen konnten“ so Fahrenschon weiter. Umso größer war seine Freude, als dann zahlreiche Fans nach dem Spiel sich doch noch die eine oder andere Maß im Biergarten schmecken ließen und sich über den Sieg der Deutschen Mannschaft freuten.

Groß war die Nachfrage nach den niederbayerischen Enten mit hausgemachten Blaukraut und Knödeln am Sonntag. „ Wir machen jedes Jahr extra einen Familienausflug am Sonntagmittag zum Volksfest Vaterstetten, wegen der guten Küche hier und speziell wegen der Ente vom Grill“ erzählte ein Familienvater aus dem benachbarten Aschheim, „das ist schon Tradition bei uns“ erzählt er weiter. Am Spätnachmittag betrat dann die Willinger Musi die schöne Bühne im Biergarten und spielte bayrische und böhmische Klassiker zum Ausklang des Abends.

Sehr gut besucht war auch an allen Tagen der kleine Vergnügungspark vor dem Biergarten. Das Kinder- und Kettenkarussell drehte seine Runden fast ohne Pausen bis es dunkel wurde. Und alle die Freude am Schießsport haben, kamen an der Wilderer Alm bei weitem nicht zu kurz. Kleinere Warteschlangen mit Abstand gabs auch an Bertis Schokoladenfabrik, die ihre Süßwaren an alle Naschkatzen verkauften.

Der Sommer dahoam dauert noch bis 27. Juni, hat täglich ab 12 Uhr geöffnet, Sonntags schon ab 11 Uhr. Wochentags und Samstag Biergarten-Musik ab 18 Uhr, Sonntags schon ab 12 Uhr. Der Kasperl kommt am Sasmtag nochmal von 14 bis 16 Uhr.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Ebersberg
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Hohen künstlerischen Besuch hatte die 6b der Mittelschule in Grafing
Ebersberg
Hohen künstlerischen Besuch hatte die 6b der Mittelschule in Grafing
Hohen künstlerischen Besuch hatte die 6b der Mittelschule in Grafing
Tag der offenen Tür im Berufsförderungswerk in Kirchseeon
Ebersberg
Tag der offenen Tür im Berufsförderungswerk in Kirchseeon
Tag der offenen Tür im Berufsförderungswerk in Kirchseeon
Geheimnisvolle Erdställe im Landkreis
Ebersberg
Geheimnisvolle Erdställe im Landkreis
Geheimnisvolle Erdställe im Landkreis

Kommentare