Berufsleben

Start ins Berufsleben - rund 450 Azubis beginnen im Landkreis Ebersberg ihre Ausbildung

+
Kreishandwerksmeister Hans Schwaiger (Mitte) berät im Landkreis Ebersberg Auszubildende wie Christoph Ellermaier (re.) bei ihrem beruflichen Weiterkommen.

Rund 450 Azubis beginnen ihre Ausbildung – starke HKW- und IHK-Ausbildungszahlen im Landkreis Ebersberg

Landkreis – Trotz des Corona-Virus liegt die Zahl der neuen Ausbildungsverträge aktuell annähernd bei denen der Vorjahre. Der Landkreis Ebersberg gehört diesbezüglich zu den wenigen Ausnahmen in Bayern. Dennoch haben sich Zahlen in den verschiedenen Berufssparten teils stark verändert. Aber mit aktuell rund 270 neuen Ausbildungsverträgen bei denen durch die Industrie- und Handelskammer München und Oberbayern vertretenen Unternehmen und 170 bei den Handwerksbetrieben im Landkreis ist die Situation zufrieden stellend. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres fängt für rund 450 junge Menschen das Berufsleben an. 

Viele von ihnen kennen ihren Ausbildungsbetrieb bereits aus dem Praktikum während der Schulzeit. Denn längst hat es Tradition auf diesem Weg nicht nur verschiedene Berufe, sondern auch die Unternehmen kennenzulernen. Für Kreishandwerksmeister Johann Schwaiger sind die Zahlen erfreulich. Stärker gefragt waren heuer die Ausbildung in der Holzverarbeitung sowie im Friseurhandwerk. „In allen drei Lehrjahren haben wir im Schnitt meist rund 720 Auszubildende“, so Schwaiger. IHK-Pressesprecher Florian Reil betonte, dass der Landkreis Ebersberg sich positiv hervorhebe, es dennoch für ausbildungswillige Betriebe eine Herausforderung sei, alle Ausbildungsplätze zu besetzen - ar

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare