Kommunalwahl 2020

Stichwahl im Landkreis Ebersberg: Das sind die Ergebnisse

PantherMedia 1091571
+
PantherMedia 1091571

Die Kommunalwahl 2020 stand unter ganz besonderen Voraussetzungen: Online-Wahlkampf, Briefwahl zur Stichwahl und unsichere Aussichten auf die Zukunft. Hier sind die Gewinner der Stichwahl im südlichen Landkreis

Landkreis - Ursprünglich waren es fünf Kandidaten in Grafing, zwei davon mussten sich gestern einer Stichwahl stellen. Christian Bauer von der CSU trat als Herausforderer der amtierenden Bürgermeisterin Angelika Obermayr an. Nach dem ersten Wahlgang lag Obermayr mit 43,62 Prozent der Stimmen noch hauchdünn vor ihrem Herausforderer Christian Bauer, der 43,16 Stimmen der Stimmen bekam. Doch in der Stichwahl setzte sich nun Bauer mit 54,02 zum 45,98 Prozent der Stimmen durch. Grafing bekommt also mit Christian Bauer einen neuen Bürgermeister

Ein wahrer Wahlkrimi zeichnete sich in Vaterstetten ab. Auch hier gab es ursprünglich fünf Kandidaten, Leonhard Spitzauer (CSU) und Maria Wirnitzer (SPD) traten in der Stichwahl an. Lag Spitzauer im ersten Wahlgang mit 39,10 Prozent der Stimmen noch deutlich vor Wirnitzer mit 27,98 Prozent, war es in der Stichwahl ein Kopf an Kopf-Rennen, welches letztendlich Spitzauer hauchdünn für sich entschied. Mit 50,66 Prozent gewinnt Spitzauer die Wahl knapp vor Wirnitzer mit 49,34 Prozent

In Ebersberg gab es vor der Stichwahl Unstimmigkeiten wegen einer Wahlempfehlung des amtierenden Bürgermeisters Brilmayer. In einem Brief setzte er sich für den CSU-Mann Alexander Gressierer ein, der in der Stichwahl gegen Uli Proske antrat. Genutzt hat es offensichtlich nicht, denn Uli Proske gewann mit 61,18 Prozent die Stichwahl. Alexander Gressierer erhielt 38,82 Prozent der Stimmen.

Auch in Kirchseeon hatte der Bürger die Wahl - vier Kandidaten bewarben sich um das Amt des Bürgermeisters. In die Stichwahl schafften es Jan Paeplow (CSU) und Klaus Seidinger von der UWG. Der CSU-Mann Paeplow setzte sich mit 58,50 Prozent der Stimmen durch und wird neuer Bürgermeister in Kirchseeon. 

Eine kleine Sensation gab es in Egmating. Dort löst Inge Heiler von der ABE den langjährigen Bürgermeister Ernst Eberherr ab. 

Und in Moosach? Hier heißt der neue Bürgermeister Michael Eisenschmid. Er kandidierte für die CSU und die Moosacher Bürger und setzte sich in der Stichwahl mit 59,03 Prozent der Stimmen durch. 

Für die neuen Mandatsträger warten große Herausforderungen: die Corona-Krise und die Auswirkungen auf das Leben in der Gemeinde wird sie langfristig beschäftigen, die Kommunen werden wahrscheinlich mit weniger Geld haushalten müssen, ungewiss ist, ob Wahlversprechen so noch zu halten sind. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Startschuss für Bebauungsplan in Albaching
Startschuss für Bebauungsplan in Albaching
Kooperation für Endoprothetikzentrum
Kooperation für Endoprothetikzentrum
Mikrobiologie ist wichtig für die Kreisklinik Ebersberg
Mikrobiologie ist wichtig für die Kreisklinik Ebersberg

Kommentare