Gute Nachrichten im Corona-Alltag

Die Steinhöringer Tafel hat wieder geöffnet

+
Ganz links Anna-Maria Gaiser und mittig am Fenster Christian Doerr, die Teamleiter der Tafel mit einigen der ehrenamtlichen Helfer, ohne die das Projekt Tafel nicht möglich wäre. F

Im Gespräch bleiben, das ist den Verantwortlichen der Tafel Steinhöring wichtig. Nachdem die Einrichtung sechs Wochen geschlossen war, öffnet sie jetzt wieder jeden Dienstag

Steinhöring – Corona bedingt hatte die Tafel in Steinhöring sechs Wochen geschlossen. Nun aber gibt es für Menschen, die bedürftig sind, wieder allerlei aus den Lebensmitteltheken der Supermärtkte und kleineren Anbietern aus der Umgebung. Die Ware wird von den vielen Helfern der Tafel an verschiedenen Tagen der Woche direkt bei den Geschäften abgeholt, sortiert, das Gemüse geputzt und jeden Dienstag von 10 bis 11 Uhr im Pfarramt St. Gallus in Steinhöring angeboten. 

Es gibt alles, von Joghurt, Käse, Wurst, verschiedenste Backwaren von süß bis herzhaft, allerlei Gemüse und Obst und manchmal sind sogar Blumen dabei. Christian Doerr, Verwaltungsleiter der Pfarrei und Anna-Maria Gaiser leiten das Team der Ehrenamtlichen. „Jeder hat hier so seine Aufgaben“, erzählt Gaiser, „und natürlich ist das Kontakt halten zu unseren Spendern auch enorm wichtig. Man muss immer im Gespräch bleiben“. Im Gespräch bleiben ist gerade jetzt in Zeiten von Ausgangsbeschränkung und Einschränkungen im alltäglichen Leben das Motto der Tafel in Steinhöring. Da werden schon einmal die benötigten Waren vor die Haustüre gebracht, wenn sich die älteren Damen und Herren im Moment nicht trauen, vor die Türe zu gehen. „Wenn jemand anruft und uns bittet, die Lebensmittel zu bringen, weil er aus Vorsichtsmaßnahme nicht außer Haus möchte, bringen wir diese gerne nach Hause“, bestätigt Doerr noch einmal eindringlich das Angebot. 

„Grundsätzlich wird niemand, der zu uns kommt, wieder weggeschickt“. Dies dürfte für einige, denen in der Krise das Einkommen zum Teil oder gänzlich wegbricht auch eine Hilfe sein, sich bei der Tafel melden zu dürfen. Wer sich erst einmal informieren möchte, darf sich auch gerne vorher telefonisch bei Christian Doerr melden. „Schämen braucht sich hier niemand“, sagen Gaiser und Doerr fast gleichzeitig und betonen dies auch immer wieder.

Kontakt 

Die Tafel in Steinhöring befindet sich im Pfarramt St. Gallus, Münchner Straße 36, Telefon: (0 80 94) 9 05 03 30. Geöffnet ist immer am Dienstag von 10 bis 11 Uhr. Achtung: An Pfingsten hat die Tafel ausnahmsweise am Mittwoch, 3. Juni geöffnet. Tretner

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Fridays-For-Future Wie wichtig ist die Bewegung für den Klimaschutz?
Fridays-For-Future Wie wichtig ist die Bewegung für den Klimaschutz?
Trinkwasserverbund zwischen Grafing und Ebersberg steht
Trinkwasserverbund zwischen Grafing und Ebersberg steht
„Die Kirche könnte weltoffener sein“
„Die Kirche könnte weltoffener sein“

Kommentare