Großes Volkstheater mit Premiere

Die Ebrachtaler Trachtler spielen "D´Doktabäurin"

+
Falsche Klosterbrüder jagt die Müllerin vom Hof und lässt dazu ein Holzscheit fliegen. Turbulent geht’s heuer auf der Freilichtbühne in Ebersberg zu.

Der Trachtenverein Ebrachtaler greift die schon oftmals in Literatur und Film behandelte Geschichte der Amalie Nonnenmacher auf.

Ebersberg – Amalie Nonnenmacher (gespielt von Susanne Steinherr) soll 1827 in Vaterstetten geboren und ab 1828 in Marschall/Holzkirchen mit ihrer Familie auf dem Haberl-Hof gelebt haben. Die Haberl-Brüder machen mit ihren Schandtaten dem Forstgehilfen (Marcus Müller) und dem Stationskommandanten (Michi Kinzner) das Leben schwer. Man beschließt hart gegen sie vorzugehen, dabei wird die Mutter des Forstgehilfen von der Bande erschossen. Amalie liebt „ihren“ Forstgehilfen zwar, nimmt aber wegen ihrer Familie Abstand von ihm. Amalies „heilende Tätigkeit ohne entsprechende ärztliche Ausbildung“ brachte sie vor Gericht. 

Da sie aber von der Dienstmagd, über den Beamten bis in die hohen Adelskreisen erfolgreich ihre Tinkturen anwendete, wurde sie reich. Große Mühen haben die Ebersberger Ebrachtaler auf sich genommen und bieten Volkstheaterkunst vom Feinsten. Jede, auch die kleinste Bewegung ist ausdrucksstark und inhaltlich bedeutungsvoll. Dank Technik sind die Schauspieler überall gut zu hören. Regie führen Doris Lang und Hildegard Brummer.

Gespielt wird auf dem Vereinsgelände, einer einzigartigen Naturbühne auf verschiedenen Ebenen vom 24. bis einschließlich 28. Juli jeweils um 20 Uhr. Die meisten Sitzplätze sind überdacht. Mehr unter www.ebrachtaler-ebersberg.de. Vor und in der Pause findet die Bewirtung statt. ar

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

I love Dance
I love Dance
Mitmachtag am Nirschlhof
Mitmachtag am Nirschlhof
30 Jahre Mauerfall
30 Jahre Mauerfall
Ebersberg erneuert sein Hallenbad
Ebersberg erneuert sein Hallenbad

Kommentare