Vaterstettener Autoteiler

Der 500-ste Teiler

Bürgermeister Spitzauer gratuliert Daniela Rochow zu VAT-Mitgliedschaft.
+
Bürgermeister Spitzauer gratuliert Daniela Rochow zu VAT-Mitgliedschaft. Walter Reimer übergibt dem neuen Mitglied die Transponderkarte zum Öffnen der VAT-Autos Das neue VAT-Mitglied freut sich über die Blumen und die Freikilometer.

Carsharing wird immer attraktiver. Die Vaterstettener Auto-Teiler (VAT) wachsen seit Jahren, inzwischen sind es 500 Mitglieder.

Vaterstetten - „Woche für Woche kommen ein bis zwei neue dazu” sagt Walter Reimer, im VAT-Vorstand zuständig für die Mitgliederbetreuung.

1992 starteten fünf Familien ein Carsharing Angebot, für die damalige Zeit eine absolute Neuheit. War ‘Carsharing’ damals ein noch unbekannter Begriff für eine neue Form des Teilens, spricht heute jeder von der ‘Sharing-Economy’.

Jetzt freut sich Walter Reimer Daniela Rochow als 500-stes Mitglied begrüßen zu dürfen und bedankt sich mit 100-Freikilometern für das Interesse am VAT-Angebot.

Frau Rochow, 30 Jahre alt, ist vor einem Jahr nach Vaterstetten gezogen und arbeitet als als Brand Managerin im Techno-Park. “Da mein Arbeitsplatz ganz in der Nähe des Wohnortes liegt und wegen der guten Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist ein eigenes Auto nicht notwendig.” Carsharing ist für Sie “eine tolle Möglichkeit, bei Bedarf dennoch auf ein Auto zurückzugreifen und dabei noch einen positiven Beitrag für die Umwelt zu leisten.”

Ihr stehen ab sofort nicht nur die 25 Fahrzeuge vom Kleinwagen bis zum 9-Sitzer nebst Anhänger und Fahrradträger zur Verfügung. Sie kann mithilfe der vom Verein organisierten gemeinsamen Nutzung von MVV-Karten auch günstig in die Stadt oder ins Umland fahren. “Damit”, so Frau Rochow; “ habe ich spannende, zusätzliche Mobilitätsoptionen und muss nicht zwingend ein eigenes Auto besitzen”.

Der Vaterstettener Auto Teiler e.V. ist heute eine nicht mehr wegzudenkende Mobilitätsalternative in Vaterstetten. Klimawandel, Umweltbelastungen und stark zunehmender Verkehr sind die Themen unserer Zeit. “Das Mobilitätsangebot des Auto-Teilers trifft den Puls der Zeit”, so der Bürgermeister Spitzauer, “und wird sich sicherlich auch in Zukunft positiv entwickeln”.

Carsharing ist aber nicht nur vorteilhaft für alle, die mitmachen, sondern kommt allen Bürgern zugute. Carsharing reduziert den ruhenden wie den fließenden Verkehr und senkt den CO2-Ausstoss. So stehen durch den Vaterstettener Auto-Teiler e.V. knapp 200 Autos weniger auf den Straßen und Jahr für Jahr werden rd. 300t CO2 eingespart.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Ebersberg
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Sommerfest zur Inklusion in Aßling
Ebersberg
Sommerfest zur Inklusion in Aßling
Sommerfest zur Inklusion in Aßling
Gulaim und Jochen Ebenhoch kochen für den Hallo Ebesberg
Ebersberg
Gulaim und Jochen Ebenhoch kochen für den Hallo Ebesberg
Gulaim und Jochen Ebenhoch kochen für den Hallo Ebesberg
Tiere in Not brauchen Hilfe und der KatzenTRaum braucht Spenden
Ebersberg
Tiere in Not brauchen Hilfe und der KatzenTRaum braucht Spenden
Tiere in Not brauchen Hilfe und der KatzenTRaum braucht Spenden

Kommentare