Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Großes Interesse am Volksbegehren

+
Fleißige Wildbienen – wie hier die „Gelbbindige Furchenbiene“ - Wildbiene des Jahres 2018“ sind es, die auf Feldern und in Gärten wichtige Bestäubungsarbeit für eine reiche Ernte leisten.

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ wird kontrovers diskutiert. Bereits jetzt haben sich viele Menschen in die Unterschriftenlisten eingetragen

Ebersberg – Das Interesse der Bevölkerung im Landkreis am Volksbegehren „Artenvielfalt - Rettet die Bienen“ ist groß. Die Zahl der Unterzeichner steigt stetig. Unterzeichen und letztendlich am Volksentscheid teilnehmen können nur die Bürger, die auch für die Landtagswahl in Bayern wahlberechtigt sind. 

Auch wenn es auf den ersten Blick scheint, dass sich eine große Mehrheit für das Volksbegehren ausspricht, so stoßen die Ziele und Forderungen der Initiatoren nicht bei allen Bevölkerungsgruppen auf Gegenliebe. Die geforderten zusammenhängende Lebensräume, auch Biotopverbünde genannt, könnten Eigentümer landwirtschaftlicher Flächen in ihrer Bewirtschaftung einschränken, so dass diese nicht nur aufgrund der Einschränkungen in den Wasserschutzzonen, sondern auch durch die Biotopverbünde reglementiert würden. 

Falls die Landesregierung jährlich einen Bericht über den Zustand der Artenvielfalt veröffentlichen sollte, könnte der Landtag entsprechend reagieren und durch Änderungen im Naturschutzgesetz eingreifen. Hierbei wäre dann auch auf die Belange der Landwirte einzugehen. ar

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
EHC: Erster Test gegen die River Rats
EHC: Erster Test gegen die River Rats
Wiederaufforstung nach dem Borkenkäfer
Wiederaufforstung nach dem Borkenkäfer
Test der Elektrobusse im Landkreis - Hält der Akku?
Test der Elektrobusse im Landkreis - Hält der Akku?

Kommentare