Online

Von Indien bis Max Mannheimer: Vorträge der VHS gibt es auch online

Userin nutzt Laptop für Online-Vorträge
+
Ganz bequem von zuhause aus können die Vorträge mitverfolgt werden

Landkreis – Dass die Volkshochschule auf digitaler Ebene einen großen Sprung gemacht hat, ist während des Lockdowns und damit des Ausfallens von Präsenzveranstaltungen sehr deutlich geworden. Auch jetzt zum Start des neuen Semesters läuft noch lange nicht alles wie gewohnt. Aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregeln ist die Platzanzahl für viele Präsenz-Veranstaltungen begrenzt, was auch stark das offene Vortragsangebot der VHS betrifft.

Aber die Zuhörer müssen deshalb nicht verzichten: Denn viele Vorträge der vhs werden gestreamt, d.h. live im Internet übertragen. Wer also keinen Platz mehr für einen Präsenzvortrag bekommt oder sowieso lieber online teilnehmen möchte, erhält einen Link und kann sich somit ganz bequem von zu Hause aus zuschalten und dem Vortrag folgen. Auch die beliebte Vortragskarte, die den Besuch aller vhs-Vorträge zu einem günstigen Preis möglich macht, ist für die Online-Vorträge gültig. Wer keine Vortragskarte besitzt erhält für den Online-Vortrag einen ermäßigten Preis. Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen – ob in Präsenz oder digital – ist aber in jedem Fall erforderlich.

Was die Themen betrifft reichen diese von Länderkundethemen über Gesellschafts- bis hin zu Gesundheits-Themen. So gibt es viele Lichtbildvorträge zum Semesterthema „Indien“ im Live-Stream. Weitere Themen der Online-Vorträge sind das Erbrecht, Verschwörungstheorien, eine Lesung mit Musik über Max Mannheimer sowie die Themen Herzschwäche, Tinnitus und Hörsturz.

Ausführlichere Infos zu den einzelnen Angeboten und die Möglichkeit sich einen Platz zu reservieren gibt es unter www.vhs-grafing.de oder Tel.: (0 80 92) 8 19 50 - Nadine Mafke

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Corona: Das sind die aktuellen Zahlen im Landkreis Ebersberg
Corona: Das sind die aktuellen Zahlen im Landkreis Ebersberg

Kommentare