400 Jahre Wildbräu

Wildbräu feiert 400-jähriges Bestehen

+
Brauerei-Chefin D. Swantje Schlederer und Braumeister Jan Opper.

Mit Fest , neue Biersorte und sozialem Engagement.

Grafing – Den 400. Geburtstag feiern können nur ganz Wenige. Die Grafinger Familienbrauerei Schlederer kann auf eine solch lange Tradition zurückblicken. Tradition und Innovation prägen über vier Jahrhunderte lang die Brauereigeschichte des Hauses. Nach dem bayerischen Motto „Leben und leben lassen“ feiert man vom 4. bis 8. August mit traditionell, attraktivem Rahmenprogramm und präsentiert eine neue Biersorte und lässt beim Grasbahnrennen nicht nur Biker-Herzen höher schlagen. Wer dort als Fahrer teilnehmen will, sollte sich schnell anmelden. Das „Wildbräu-Gebäude“, eines der markantesten Häuser am historischen Marktplatz in Grafing, ist Teil der Geschichte. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts waren am Grafinger Marktplatz nachweißlich vier Brauereien angesiedelt waren. Bernhard Schäfer, Archivar und Museumsleiter der Stadt Grafing, will nicht ausschließen, dass diese bereits früher hier tätig waren. Erst 1616 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung: „Kurfürst von Bayern erlässt in einem Streit gegen einen Döschen, dass das "Eissendorfische Brauhaus" sein Braurecht weiter ausüben darf. Somit hatte der Wildbräu sein offizielles Gründungsdatum“ so der Experte. Ferner waren am Marktplatz die bürgerlichen Brauereien wie Grandauer, Walcher (später Hecker) und Reiter (später Schlederer) angesiedelt. Auch die herrschaftliche Braustatt wurde von einem bürgerlichen Bräu namens Wild erworben. Nicht immer blieben die Familien mit den Brauereien verbunden und nicht jeder Bräu hat die Brauerei mit seinen Namen belegt. Schlederer und Wildbräu kamen vor gut 100 Jahren durch Heirat zusammen. Bewährtes hat Bestand und so repräsentiert die Familienbrauerei Schlederer - Wildbräu Grandauer – einzigartig die Geschichte von Grafings Bier-Braukunst-. An fünf Tagen vom 4. bis 8.August 2016 findet die 400 Jahre Wildbräu Jubiläumsfeier auf dem Wildbräu-Gelände in Grafing statt. Den Auftakt macht ein Benefiz-Konzert des Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr, tags drauf wird der Burschenverein Grafing eine Disco-Party mit viel Schwung organisieren, es folgt am Samstag der Festabend und am Sonntag das von Max Josef Schlederer ins Leben gerufene Oldtimer-Treffen sowie das Grasbahn-Rrennen. Den traditionellen Festabschluss am Montag, 8. August, bildet das Kesselfleischessen aus dem Hause Kainz’nhof. ar

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Die Straußdorfer Veteranen haben geehrt
Die Straußdorfer Veteranen haben geehrt
„Wir sind noch meilenweit entfernt!“
„Wir sind noch meilenweit entfernt!“

Kommentare