Klimaschutzkonzept im Fokus

19 wirkungsvolle Maßnahmen

+
Haben in Vaterstetten das Klimaschutzkonzept im Fokus: Franz Bichlmeier, Klaus Willenberg, Moderator Peter Fleckner, Werner Kümmel, Josef Mittermeier und Heinz Vierthaler.

„Wir packen wir’s an?“, wollte Moderator des Abends und Sprecher des ehrenamtlich arbeitenden Arbeitskreises „Energiewende Vaterstetten“ von fünf Vaterstettener Gemeinderatskandidaten wissen.

Vaterstetten – Im Dezember hatte die Gemeinde Vaterstetten ihr Klimaschutzkonzept beschlossen. Dies war eine Voraussetzung zur Förderung eines lokalen Klimaschutzmanagers, der ebenso gemäß Ratsbeschluss eingestellt werden soll. Für drei Jahre wird dieser zu zwei Drittel vom Bund bezahlt werden. Ein Teil seiner Aufgabe wird sein, die im Konzept erarbeiteten „19 besonders wirkungsvolle Maßnahmen“ zur Energiewende voran zu treiben. Hierzu zählen Kommunales Energiemanagement, Klimafreundliche Bauleitplanung, Sanierung und Wärmedämmung, Aufbau von Nahwärme-Netzen, Klimafreundliche Neubaugebiete, Info-Serie im Ortsnachrichtenblatt, Errichtung eines Solarparks sowie von Biogasanlagen und Bürgerwindrädern, die Gründung von Gemeindewerken, Carsharing sowie die Einstellung eines Klimaschutzmanagers. Letzteres erfolgte bereits. Wie es anzupacken ist, wie man die Bürger in der finanzklammen Gemeinde einbinden will, soll, so Fleckner, in weiteren Veranstaltungen – vielleicht auch in einer Veranstaltung der Gemeinde Vaterstetten – zu eruieren sein. Eine zündende Idee seitens des Podiums erfolgte nicht, war man sich im Publikum einig. Es war ein weiterer Versuch des Arbeitskreises „Energiewende Vaterstetten“ im Sinne des Klimaschutzes die Energiewende in der größten Kommune des Landkreises voran zu treiben. ar

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bürgerbegehren für eine neue Grafinger Stadthalle?
Bürgerbegehren für eine neue Grafinger Stadthalle?

Kommentare