15.000 Euro für Ganztagsintensivklasse

Wartenberg

(and) – Seit September 2008 bietet das Schülerheim St. Josefsheim ein Ganztagsintensivklasse für Jugendliche aus dem Landkreis an, die als schwer oder als gar nicht mehr beschulbar eingestuft werden. In Kooperation mit dem Jugendamt, den Kommunen und dem Sozialpädiatrischen Zentrum Landshut (SPZ) werden die Schüler der Heimvolksschule innerhalb eines Jahres unterrichtstechnisch und in Verbindung mit Praktika und “Erlebnispädagogik” auf einen Schulabschluss oder eine Berufsausbildung hingeführt. Sachaufwandsträger dieses aufwendigen Schulungsmodells ist die Regierung von Oberbayern. Hans Rudolf Suhre, Schulrat des Schulamtes Erding ist überzeugt von diesem Konzept, dass nicht nur die Familien der jeweiligen Schüler entlastet, sondern auch eine Entlastung für die Regelschule darstellt. “Für diese Ganztagsintensivklasse wird ein großer personeller und finanzieller Aufwand getroffen.” so Suhre weiter, der sich jedoch auf jeden Fall lohnt, denn so werde jedem Schüler ein Abschluss ermöglicht. Insofern seien aber gerade Sponsoren aus der Wirschaft für solche Projekte wichtig. Einen solchen Sponsor für dieses engagierte Gemeinschaftsprojekt konnte nun der Lions Club Erding gewinnen: Die Flughafen München GmbH (FMG) bietet eine aktive Partnerschaft an und hat sich mit insgesamt 15.000 Euro über einen Zeitraum von drei Jahren an das Konzept gebunden, wobei für Rudolf Strehle, Beauftragter der FMG, auch ein langfristiges Engagement denkbar ist. Überreicht wurde nun zum Auftakt ein Scheck in Höhe von 5.000 Euro in den Räumen des St. Josesheims. Und trotz einiger Anlaufschwierigkeiten kann das Projekt, das insbesondere auf einem engen Austausch zwischen Lehrern und Eltern basiert, ein sehr positives Feedback von den unterschiedlichsten Seiten aufweisen.

Auch interessant:

Kommentare