1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

1.900 Euro für die Klinik Clowns

Erstellt:

Kommentare

null
Die Organisatorin und zugleich Vorsitzende des Fraunberger Gartenbauvereins Traudl Fischer (hinten r.) und Beisitzerin Resi Altmann überreichten den Erlös der Adventfensteraktion 2015 über 1.900 Euro an die Klinik Clowns des Landshuter St. Marien Kinderkrankenhauses. Oberin Schwester M. Bernadette (r.) freute sich mit. © to

Der Adventkalender 2015 in Fraunberg war ein großer Erfolg. Mit dem gespendeten Geld der Fraunberger konnten nun die Klinik-Clowns des Landshuter Kinderkrankenhauses unterstützt werden

Fraunberg – Wieder ein großer Erfolg war der Adventkalender im Dezember 2015 vom Fraunberger Gartenbauverein, der einen großartigen Spenden- erlös von 1.900 Euro für den guten Zweck einbrachte. Fleißig hatten die Gemeindebürger beim „Spaziergang durch den Advent“ die schön geschmückten Adventfenster gesucht, die täglich ab 18 Uhr geöffnet wurden und das aufgestellte Spendenschwein, diesmal zu Gunsten der Klinik Clowns Bayern, gut gefüttert. Am Donnerstag übergaben nun die Vorsitzende des Fraunberger Gartenbauvereins Traudl Fischer und Beisitzerin Resi Altmann im Landshuter St. Marien Kinderkrankenhaus den Spendenscheck an die dort aktiven Klinik Clowns „Rosa Socke“ Mira Neumeier und „Mum“ Max Meier sowie Oberin Schwester M. Bernadette. Diese freuten sich besonders über die großartige Unterstützung, denn nur Dank solcher Spenden wird es weiterhin möglich sein, wie hier im Landshuter Kinderkrankenhaus, weiter für Heiterkeit bei kleinen und großen Patienten zu sorgen. Spontan zeigten die beiden Clowns für die Spenderinnen eine kurze humorvolle Kostprobe ihres Könnens mit dem Spendenscheck als Tröte und einer Jongliereinlage mit Bällen. Bereits seit 1998 besuchen jeden Donnerstag die Clowns im Landshuter Kinderkrankenhaus St. Marien die Kinderstationen und zaubern Woche für Woche bei den „Clownsvisiten“ ein Lachen in die Gesichter der kleinen Patienten. Mit improvisierter Clownerie bringen sie Spaß und Fröhlichkeit in die Krankenzimmer, stärken die psychische Verfassung der Kinder, aktivieren neue Kräfte und unterstützen den Genesungsprozess. Außerdem besuchen die derzeit 60 Klinik Clowns bayernweit auch regelmäßig Seniorenheime und therapeutische Einrichtungen für behinderte Menschen, Krankenhausstationen für schwerkranke erwachsene Patienten, Palliativstationen und Hospize. Sie machen Spaß, singen und musizieren, nehmen sich aber auch Zeit zum Zuhören und sorgen in den verschiedenen Einrichtungen für mehr Lebensqualität, Erleichterung und Wohlbefinden. Seit 18 Jahren sind die Klinik Clowns in bis zu 60 Einrichtungen im Einsatz und Anfragen neuer Einrichtungen kommen stets hinzu. Finanziert werden die „Clownsvisiten“ vom gemeinnützigen Verein Klinik Clowns Bayern durch Spenden.

Auch interessant

Kommentare