Wetter im Blick

Alle guten Dinge sind drei? Auch der März kann bei uns Winter…

Kronthaler Weiher im Winter 2021
+
Viel Schnee gab es bisher wie hier am Kronthaler Weiher in Erding

Der Erdinger Diplom-Forstwirt und Wetter-Mann Christian König befasst sich mit dem Wetter, das uns erwartet 

Region – Die Erinnerungen an den vergangenen Winter 2019/20 dürften bei den meisten von uns längst verblasst sein. Ebenso wie es sich angefühlt hatte, noch unbelastet vom Phänomen Corona, unbeschwert Ereignisse wie Fasching zu zelebrieren. Ehrlicherweise wird sich damals kaum jemand Gedanken gemacht haben, wie es wohl in einem Jahr sein könnte – zum Glück!

Überhaupt kommt es seltsam entrückt vor; wie eine andere Zeitepoche. Viele sind zwischenzeitlich in einer Art Demut angelangt, noch in Zeiten mit simplen Erkältungs- und Grippewellen „frei drauf los“ gelebt zu haben… Aber mal ehrlich: gab es nicht schon immer Phasen in der jüngeren Menschheitsgeschichte, die anstrengend, schwierig und scheinbar ohne positive Perspektiven waren? Man denke nur an die Vorkriegs- und Kriegsgeneration. (Hoch-)Betagte, noch lebende Zeitzeugen besitzen oft eine eigenwillig hartgesottene und robuste Lebenseinstellung – ganz nach dem Motto: wir haben das damals geschafft, dann schaffen wir das jetzt auch!

Ähnliches kriegt man auch zu hören, wenn mal wieder lamentiert wird, dass es derart extremes Wetter wie früher doch nie gegeben hätte. Von wegen – es gab alles irgendwann schon einmal – fast alles. Auch beim Wetter. Nur wir haben es entweder noch nicht erlebt oder schlichtweg vergessen. Aber da verhält es sich wie mit beim gefühlten Schmerz. An ihn kann man sich einfach nicht erinnern. Warum auch? Schließlich ist es etwas äußerst Unangenehmes, manchmal sogar Lebensbedrohliches. Und die Natur hat sich dabei einen „Trick ausgedacht“: Möglichst alles Unangenehme verdrängen und/oder vergessen; schließlich soll das Leben ja lebenswert sein! Nach vorne schauen zählt, das Negative durch eine veränderte Betrachtungsweise oder Haltung konstruktiver sehen. Ein Versuch ist es wert – übrigens auch beim Wetter.

Viele von uns waren am Ende des Winters, der keiner war (2019/20), der Überzeugung: so schaut der Klimawandel aus – jetzt haben wir den Salat! Und selbst zu Silvester 20/21 hätte die große Mehrheit der Befragten zustimmend genickt bei der These: „Die Winter taugen einfach nix mehr bei uns.“ Tja, und welch Überraschung; der Winter kann doch noch richtig hinlangen. So gab es im Januar und Februar in der Hälfte aller 59 Tage eine Schneedecke, häufig Nachtfrost, teils über Schnee bis minus 20 Grad! Und weil es zweimal mit dem Hochwinter geklappt hat, ist die Neigung zur dritten Runde – auch „März­winter“ genannt – innerhalb der ersten Märzdekade relativ hoch. Für den Wald wäre nochmal Schnee übrigens sogar ausgesprochen gut. Na dann… - ck

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schulstart am AFG Erding mit 12 neuen Kollegen und neuer Schulleiterin
Schulstart am AFG Erding mit 12 neuen Kollegen und neuer Schulleiterin
Scharf fordert Geschwindigkeitskontrollen für LKW auf der A 94
Scharf fordert Geschwindigkeitskontrollen für LKW auf der A 94
Wandern mit Alpakas und Lamas in Wurmsham
Wandern mit Alpakas und Lamas in Wurmsham

Kommentare