Klinikum Wartenberg sammelt Altgeräte

Alte Handys loswerden und dabei Gutes tun

+
Der Erlös geht an ein Projekt im Kongo

Die Klinik Wartenberg hat sich dazu entschlossen, mit der Aktion ein Gesundheitsprojekt in der Demokratischen Republik Kongo zu unterstützen.

Wartenberg – Ab sofort steht am Empfang der Klinik Wartenberg eine Handy-Sammelbox der Deutschen Telekom, um eine fachgerechte Entsorgung der Altgeräte und die Schonung von wertvollen Ressourcen durch Recycling sicherzustellen. Pro gesammeltem Handy spendet die Telekom einen bestimmten Betrag an ein Projekt im Natur- und Umweltschutz oder aber im sozialen Bereich. Die Klinik Wartenberg hat sich dazu entschlossen, mit der Aktion ein Gesundheitsprojekt in der Demokratischen Republik Kongo zu unterstützen. Die Initiative geht auf einen Vorschlag einer Klinik-Mitarbeiterin im Rahmen des innerbetrieblichen Vorschlagswesens zurück. 

Nicht nur Klinik-Mitarbeiter, auch Angehörige von Patienten oder Bewohner aus Wartenberg oder der näheren Umgebung sind dazu aufgerufen, ihre Altgeräte bei uns abzugeben. Das ist von Montag bis Freitag 8 bis 19 Uhr, Samstag von 8.30 bis 18 Uhr und Sonntag von 9 bis 18 Uhr möglich. Wichtig ist, dass vor der Abgabe persönliche Daten gelöscht und die SIM- und ggf. Speicherkarte entfernt werden. 

Die Akkus sollten fest im Gerät eingelegt sein, um einen Kurzschluss zu verhindern. Einzelne Ladekabel und Akkus dürfen nicht eingeworfen werden. Die Demokratische Republik Kongo ist eines der rohstoffreichsten Länder der Welt. Gefördert werden hier vor allem Diamanten, Gold, Kupfer und Coltan. Milizen und Regierungssoldaten kämpfen seit Jahren vor allem im Osten des Landes um die Kontrolle über diese Bodenschätze. Viele Menschen sind überdies traumatisiert. Vor allem Kinder sind mangel- oder unterernährt und leiden unter armutsbedingten Krankheiten. Doch der Zugang zu einer guten Gesundheitsversorgung ist oft nicht möglich. 

Als Organisation für weltweite Gesundheitsarbeit unterstützt das Difäm – Deutsches Institut für Ärztliche Mission e. V. die medizinische Arbeit seiner lokalen Partner im Ostkongo und fördert die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. Brot für die Welt unterstützt das Projekt mit. Wahrscheinlich haben Sie ein Mobiltelefon. Doch ob schwarz, grün oder rosa, mit Tasten oder Touchscreen – irgendwann sind alle Handys überholt. Allein in Deutschland werden jährlich mehr als 35 Millionen neue Handys gekauft. Im Schnitt wird jedes Gerät nur 18 Monate genutzt und dann durch ein neues ersetzt. 

Viele alte Geräte bleiben dann in Schubladen zuhause liegen. Das können Sie jetzt ändern und damit viel Gutes bewirken. Mit dem Erlös dieser Aktion unterstützen Sie ebensolche Gesundheitsprojekte des Difäm aus Tübingen. Die Klinik Wartenberg unterstützt mit dieser Handy-Sammelaktion das hier aufgeführte Projekt. 

Mit dieser Aktion möchte die Klinik Wartenberg – und dadurch Sie – einen Beitrag zur besseren Versorgung der Kinder im Kongo leisten. Im Namen der Kinder und im Namen der „Handy-Aktion-Baden-Württemberg“ bedanken wir uns ganz herzlich für Ihre Spende. Weiterführende Infos zu diesem Projekt gibt es hier

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Erdinger Rotary Club unterstützt Tafel und Caritas
Erdinger Rotary Club unterstützt Tafel und Caritas
Neue Ausstellung in der VHS Erding: Arbeiten auf dem Bauernhof
Neue Ausstellung in der VHS Erding: Arbeiten auf dem Bauernhof
Katzenmama und Kätzchen suchen ein neues Zuhause
Katzenmama und Kätzchen suchen ein neues Zuhause
Was bedeutet eigentlich Massentierhaltung?
Was bedeutet eigentlich Massentierhaltung?

Kommentare