Theaterpreis gewonnen!

VSG Altenerding gewinnt „Larifari“

1 von 1
Das Ensemble hat den Bayerischen Amateuertheaterpreis gewonnen

Das Ensemble hat mit der Darstellung „Ladies Night“ den zweiten Platz belegt – Preisverleihung verschoben

Das Ensemble hat den Bayerischen Amateuertheaterpreis gewonnen

Erding – Eine gute Nachricht in Corona-Zeiten für die VSG Altenerding: Sie kommt nicht von Markus Söder, sondern vom Verband Bayerischer Amateurtheater, in dem rund 700 Vereine seit mehr als 100 Jahren organisiert sind. Der Verband vergibt alle zwei Jahre – in diesem Jahr bereits zum fünften Mal – den Bayerischen Amateurtheaterpreis „Larifari“. 

Entscheidend für die Auswahl des Preises, der in fünf Kategorien vergeben wird, ist u.a., dass die Preisträger mit ihrer künstlerischen Arbeit exemplarisch das Amateurtheater repräsentieren. Die Macher des Erdinger Theatervereins fühlten sich angesprochen und Vorstand Erich Peinelt zeigte sich zuversichtlich, dass die Glanzleistung seiner Truppe den Anforderungen gerecht werden kann. Die Preisverleihung sollte am 4. Juli im Stadttheater Landsberg stattfinden. In diesem Jahr wären die Altenerdinger erstmals dabei gewesen. 

Das im September gespielte Stück, „Ladies Night“ überzeugte die Fachjury des Verbandes und hat in der Sparte Boulevard den zweiten Platz belegt. In diesem Sommer wäre mit „Magdalena“ wieder ein großes Freilichttheater im Bauernhausmuseum Erding geplant wesen. Das ist nun, wie so vieles, aufgeschoben. Motiviert sind jedenfalls, durch diese Ehrung, alle gleich noch mehr. Wann eine Abordnung der VSG den Preis entgegen nehmen kann, ist noch ungewiss - reß

Rubriklistenbild: © VSG Altenerding

Auch interessant:

Meistgelesen

Kletthamerin Sara Streng gewinnt Logowettbewerb
Kletthamerin Sara Streng gewinnt Logowettbewerb
Frühling beim Geislinger Taubenmarkt
Frühling beim Geislinger Taubenmarkt
Zusätzlicher neuer Richter am Amtsgericht Erding
Zusätzlicher neuer Richter am Amtsgericht Erding
Ein Meilenstein: Das Klinikum Landshut ist „Onkologisches Zentrum“
Ein Meilenstein: Das Klinikum Landshut ist „Onkologisches Zentrum“

Kommentare