Betriebe und Händler aus Erding, die Produkte aus fairem Handel anbieten, können sich im Landratsamt melden

Landrat Martin Bayerstorfer (v.li.) mit den Mitgliedern der Steuerungsgruppe Sosa Balderanou (Vertreterin aus dem Kreistag), Melanie Kollmannsberger (Eine Welt Laden Arche Noah Wörth), Sabine Hofmann (Leiterin der GS Berglern, Fair Trade Schule, Carina Bischke (Verein BAGs e.V. Bildungsarbeit Global Sozial) und Katrin Neueder (Fachbereichsleiterin), Nicht auf dem Bild ist Kreisdekan Michael Bayer
+
Landrat Martin Bayerstorfer (v.li.) mit den Mitgliedern der Steuerungsgruppe Sosa Balderanou (Vertreterin aus dem Kreistag), Melanie Kollmannsberger (Eine Welt Laden Arche Noah Wörth), Sabine Hofmann (Leiterin der GS Berglern, Fair Trade Schule, Carina Bischke (Verein BAGs e.V. Bildungsarbeit Global Sozial) und Katrin Neueder (Fachbereichsleiterin), Nicht auf dem Bild ist Kreisdekan Michael Bayer

Erding auf dem Weg zum Fair Trade Landkreis

Erding – Bereits im November 2019 beschloss der Kreistag des Landkreises Erding, Fair Trade Landkreis werden zu wollen, um damit den nachhaltigen weltweiten Handel zu fördern.

Produzenten und Konsumenten zu verbinden und Produzenten zu unterstützen, die Armut aus eigener Kraft zu überwinden, ist die Mission hinter Fair Trade. Es geht im globalen Handel unter anderem um die Förderung von Kleinbauern, den Klimaschutz und das Verbot der Kinderarbeit.

Die Fair Trade Standards sollen Ungerechtigkeiten des konventionellen Handels und instabile Märkte ausgleichen und eine nachhaltige Entwicklung der Produzenten fördern. Ferner soll global der Bio-Anbau gefördert, genetisch veränderte Organismen verboten, feste Mindestpreise festgelegt, Kinderarbeit verboten und sichere Arbeitsbedingungen geschaffen werden.

Konkret führt Fairtrade zu höheren und stabileren Einkommen für Kleinbauern, verbessert die Arbeitsbedingungen und den Gesundheitsschutz auf Plantagen und fördert lokale und regionale Entwicklungsprozesse durch Prämienprojekte.

Der Landkreis Erding gründete eine Steuerungsgruppe, bestehend aus Vertretern der Politik, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft, die kürzlich erstmals zusammengetreten ist. Die Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten und Bewegungen in Bezug auf fairen Handel.

Um Fair Trade Landkreis zu werden, sollen in mindestens 24 Geschäften und 12 Gastronomiebetrieben mindestens zwei fair gehandelte Produkte angeboten und in Kirchen, Schulen und Vereinen Produkte aus fairem Handel verwendet werden, was im Landkreis Erding in einigen Fällen bereits der Fall ist.

Alle Betriebe und Händler sind nun aufgerufen, mitzuteilen, ob und welche Produkte aus fairem Handel angeboten oder verwendet werden. „Wenn wir alle an einem Strang ziehen, können wir gemeinsam die Auszeichnung „Fair Trade Landkreis“ erlangen“, so Landrat Martin Bayerstorfer.

Entsprechende Meldungen werden von Lisa Kölbl per E-Mail lisa.koelbl@lra-ed.de oder telefonisch (0 81 22) 58 10 43 entgegengenommen. Ebenso werden Fragen beantwortet und Auskünfte zum Fairtrade-Projekt gegeben. - Claudia Fiebrandt-Kirmeyer

Auch interessant:

Meistgelesen

Fünf neue Fälle von Corona im Landkreis Erding
Erding
Fünf neue Fälle von Corona im Landkreis Erding
Fünf neue Fälle von Corona im Landkreis Erding
Männer sind die Besten
Männer sind die Besten
Nico Santos sorgte in der Therme Erding für erfolgreichstes Sommerfest-Wochenende aller Zeiten
Erding
Nico Santos sorgte in der Therme Erding für erfolgreichstes …
Nico Santos sorgte in der Therme Erding für erfolgreichstes Sommerfest-Wochenende aller Zeiten
Keine neuen Coronafälle im Landkreis Erding
Erding
Keine neuen Coronafälle im Landkreis Erding
Keine neuen Coronafälle im Landkreis Erding

Kommentare