1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Boarisch aufg’spuit

Erstellt:

Kommentare

null
Das Erdinger Newcomer-Trio „DeSchoWieda“, bestehend aus Tobias Loechle, Johannes Loechle und Maximilian Kronseder, überzeugte in Grucking. © Foto: to

Hochkarätige Landkreismusiker begeisterten beim Volksmusikspektakel im Gruckinger Weinstall.

Grucking – Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Weinstall vom Gasthaus Rauch in Grucking beim bunten, griabigen Wirtshausmusi-Abend vergangenen Freitag in Grucking. 250 Gäste wollten dabei sein beim Volksmusik-Spektakel, das um 20 Uhr begann. Sogar Stehplätze waren an diesem Abend Mangelware. Die Äichhaisl Musi aus Maugga und die Wirtsleute Marlene und Rudi Rauch hatten zur zünftigen Wirtshaus-Musi unter dem Motto: „boarisch aufg’spuit“ und auf einen „gmiatlichen“ Ratsch eingeladen. Die Gastgeber, die Äichhaisl Musi, hatten für tolle, hochkarätige musikalische Gäste gesorgt, wie die bekannte Erdinger Komponistin und Geigerin Martina Eisenreich mit Kiko, Hansi und Woife, de drei lustigen Drei aus Mittbach, der Gruckinger Lokalmatador und Preisträger auf dem Akkordeon Stefan Fenk und seine „Weiba“ sowie das Erdinger Newcomer- Trio „DeSchoWieda“. Durch den Abend führte kein geringerer als der bekannte Landkreis-Progoda, „da Reiser Xare“. Mit ihren gelungenen Auftritten bei Spiel und Gesang hatten die Musiker beim dreistündigen Volksmusik-Abend die vielen Gäste schnell in ihren Bann gezogen und ernteten stets großen anerkennenden Applaus. Für die gute Stimmung und beste Laune im Weinstall sorgte Hochzeitslader Reiser Xare mit seinen lustigen Geschichten und Witzen zwischen den musikalischen Darbietungen den ganzen Abend lang. „Was ist, wenn zwoa drekige Gummistiefe vorm Computer stehn ? Dann is da Bauer ins Internet eigstieng.“ „Was duat a Blondine, wenn da Computer brennt? – Sie druckt de Lösch Taste.“ Des öfteren wurde an diesem Abend nach den Auftritten ein nötiges Prosit der Gemütlichkeit angestimmt. Durch die vielen Gäste herrschte Saunatemperatur im Stall, da tat eine innere Abkühlung hin und wieder wirklich gut. Musikalischer Stargast war Geigerin Martina Eisenreich mit Kiko, Hansi und Woife, die mit ihren mitreißend vorgetragenen Stücken „Moskito Polka“, „El Choclo“, „Staade“, „Papaya“ und „Yankele“ die Gäste zum Mitklatschen und Mitmachen animierten. Besonders bei „Lucky Heuschreck“, als das Musikerquartett einen Zug durch Grucking fahren ließ und die Gäste für die Umgebungsgeräusche sorgen durften. Großartig mitgesungen wurde auch bei den bekannten bayerischen Liedern der Äichhaisl Musi oder dem Alpbach-Marsch von „de drei lustigen Drei“ aus Mittbach, bestehend aus Lugge Vitzthum, Alois Maurer und Tobias Huber, die sich mit Anderl Schweiger diesmal einen vierten Musiker als Verstärkung besorgt hatten. Ein Volltreffer waren an diesem Abend die Überraschungsgäste. Akkordeonpreisträger Stefan Fenk aus Grucking spielte und sang den „Hahnbalz-Walzer“, „Locker macha“ und „Rock mi“, wobei er von seinen zwei bezaubernden „Weiba“ (Mädls) Verena Ippisch und Lisa Kaiser gesanglich begleitet wurde. Gesanglich auf einem hohen Niveau präsentierte sich das Erdinger Newcomer-Trio „DeSchoWieda“ – Tobias und Johannes Loechle mit ihrem Spezl Maximilian Kronseder – die erst seit einem halben Jahr zusammen spielen und singen. „Unsere Lieder und Texte sind alles Eigenkompositionen, wir machen zu 95 Prozent Gesang“, sagte das Trio. Das erste eigene Konzert der drei Burschen steigt am 16. Mai in der Schiaßn.to

Auch interessant

Kommentare