1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Bummel-Paradies in Erding

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Allerlei Altes und Wertvolles konnte man an den Ständen der Kunst-Flohmarktfieranten bei romantischer Beleuchtung finden. Foto: Brückner
Allerlei Altes und Wertvolles konnte man an den Ständen der Kunst-Flohmarktfieranten bei romantischer Beleuchtung finden. Foto: Brückner

Erding

– In der „guten Stube“ um den Schrannenplatz, in der Zollnerstraße und in der Langen Zeile waren Stände aufgebaut, an denen allerlei Kunsthandwerk und Flohmarktware feilgeboten wurden, romantisch illuminiert mit kleinen Lämpchen oder Kerzenschein. Freilich, Väterchen Frost hatte den Begriff „Eiszeit“ wohl etwas zu ernst genommen. Arktische Temperaturen schmälerten das Vergnügen ein wenig. Doch in den Geschäften war es warm und das Angebot verlockte die Besucher, nach innen zu gehen. In der Zollnerstraße flackerte vor den Läden auf Holzstämmen stilvoll offenes Feuer, vor dem Früchteshop gab es kostenlos einen heißen, feurigen Eintopf und die Glühwein- und Feuerzangenbowlenstände übten magnetische Anziehungskraft aus. Eine gute Gelegenheit für alle, die rechtzeitig Weihnachtsgeschenke erstehen oder sich mit neuester Mode, Sportartikeln, warmen Schuhen und weihnachtlichen Accessoires für den schön gedeckten Tisch oder den Weihnachtsbaum eindecken wollten. Die lange Einkaufsnacht zum Auftakt der Ardeo-Eiszeit ist nun schon in ihre dritte Runde gegangen und lockte zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Rund um die Eisfläche war gegen 21 Uhr kaum mehr ein Durchkommen, denn die Bummler legten während oder nach ihrem Einkauf nur zu gerne eine Pause bei Glühwein und Brotzeit ein. Ein Auftakt, wie ihn sich die Interessengemeinschaft Ardeo, ein Zusammenschluss der Einzelhändler, nicht besser hätte wünschen können. ab

Auch interessant

Kommentare