1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Bunte Töpfe, kreative Kochlöffel und eine Botschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Landkreis

– Mit verzierten Töpfen und Kochlöffeln möchte die KAB Spekulationen mit Lebensmitteln beenden. Beim Flohmarkt in Hofstarring am 23. September, und am Tag der Vereine in Taufkirchen am 29. September, ist der stellt der Verband die Aktion mit vielen Kochlöffeln vor. Die Töpfe und die Kochlöffel sollen Teil einer großen Aktion gegen die Spekulationen auf Nahrungsmitteln sein. Der Verband möchte im Landkreis bis zu 925 Töpfe und Kochlöffel einsammeln und sie im Rahmen einer Veranstaltung zum Welternährungstag in Berlin präsentierten. Die Töpfe stehen symbolisch für über 925 Millionen Menschen weltweit, die in einer an sich reichen Welt an Hunger leiden. Spekulation mit Nahrungsmitteln ist eine der Ursachen für steigende und extrem schwankende Nahrungsmittelpreise. Menschen werden in Armut getrieben oder müssen hungern, weil andere auf Nahrungsmittelpreise wetten. Im Bündnis mit Misereor, der Welthungerhilfe und weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen macht die KAB ihre Solidarität mit den 925 Millionen Hungernden durch den Lärm von 925 leeren Töpfen laut hörbar und fordert die Bundesregierung auf, sich für eine europaweite Regulierung der Rohstoffmärkte einzusetzen. Damit die Aktion ein voller Erfolg wird, werden 925 kreativ gestaltete Töpfe benötigt. Die Kochlöffel können am Stand in Hofstarring oder Taufkirchen gestaltet werden. Wer an den beiden Tagen keine Zeit hat, kann sich bei Rainer Forster unter Tel. (0 81 61) 2 13 29 melden und nachfragen, wo der Topf abgegeben werden kann. (Pfarrei, Gemeinde, KAB–Mitglieder oder Schule) Die Schulen und Kindergärten der Region, die sich an der Aktion beteiligen möchten, können alle Informationen beim KAB-Servicebüro anfordern. Die nötigen Unterlagen und die gestalteten Werke werden von ehrenamtlichen Mitgliedern gerne abgeholt. Der Einsendeschluss für die Töpfe ist der 30. September. Nach der Aktion gehen die noch brauchbaren Gegenstände als Spende an die Welthungerhilfe. Der Rest wird fachgerecht von der KAB entsorgt. foster

Auch interessant

Kommentare