Radfahren und Gutes tun

Christian Huber aus Pastetten gewinnt den Hauptpreis

+
Den Hauptpreis, ein Fahrrad im Wert von 600 Euro gesponsert von Sebastian Kittlitz vom Radhaus Erding, gewann Christian Huber (Mitte hinten)aus Pastetten.

„Mit dem Rad zur Arbeit“ hat bayernweit fast 70.000 Menschen bewegt – knapp zehn Prozent mehr als letztes Jahr und so viele wie noch nie.

Erding/Pastetten - „Mit dem Rad zur Arbeit“ hat bayernweit fast 70.000 Menschen bewegt – knapp zehn Prozent mehr als letztes Jahr und so viele wie noch nie. Insgesamt radelten die Teilnehmer mehr als 15 Millionen Kilometer. 

Durch den Verzicht aufs Auto haben sie über 2.700.000 Kilogramm CO2 eingespart. „Die Aktion ist ein richtiger Gewinn für die Umwelt, aber vor allem auch für die Radler selbst – denn Radfahren hält gesund“, so Andreas Kochbeck, AOK-Direktor aus Erding. Radeln stärkt das Herz-Kreislauf-System, kräftigt die Muskeln, schont die Gelenke und hilft beim Abnehmen – insgesamt haben die Teilnehmer dieses Jahr über 300 Millionen Kilokalorien abgestrampelt. 

Den Hauptpreis, ein Fahrrad im Wert von 600 Euro gesponsert von Sebastian Kittlitz vom Radhaus Erding, gewann Christian Huber (Mitte hinten)aus Pastetten. Er fährt seit vielen Jahren zu seinem Arbeitgeber, der Firma Feckl, nach Forstern.

„Ich fahre fast bei jedem Wetter und bin deshalb im Sommer bei der Aktion immer dabei. Ich kann nur jedem empfehlen, im nächsten Jahr ebenfalls mitzumachen: Radfahren hält mich gesund und ist für meinen Arbeitsweg ideal“, so der Gewinner. aab

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Neujahrswünsche der Erdinger Kaminkehrer
Neujahrswünsche der Erdinger Kaminkehrer
Tierische Sensation aus dem Mühldorfer Land
Tierische Sensation aus dem Mühldorfer Land
Ottenhofener Kinderfasching – jetzt im neuen „Kostüm“
Ottenhofener Kinderfasching – jetzt im neuen „Kostüm“
Bockhorner Sternsinger sammelten über 4.900 Euro
Bockhorner Sternsinger sammelten über 4.900 Euro

Kommentare