CO2-Wächter sorgen für gute Raumluft in Fraunberger Grundschulen und dem Kinderhaus

Hans-Jürgen Erber, Rektorin Gisela Leitsch und Bürgermeister Hans Wiesmaier (v.li.) bei der Übergabe der Messgeräte
+
Hans-Jürgen Erber, Rektorin Gisela Leitsch und Bürgermeister Hans Wiesmaier (v.li.) bei der Übergabe der Messgeräte

Fraunberg – Die Kinder in der Gemeinde Fraunberg stehen seit jeher auf der Prioritätenliste ganz oben. Wichtig ist derzeit das richtige Lüften von Klassen- und Betreuungsräumen. Nun hat die Kommune zur Vorsorge gegen das Virus schnell gehandelt und für die Grundschulen in Maria Thalheim und Reichenkirchen sowie das Kinderhaus in Fraunberg, die alle sowieso mit modernsten Heizungs- und Lüftungsanlagen ausgestattet sind, 22 CO2/Kohlenstoffdioxid Messgeräte angeschafft.

„Wir wollen die CO2 Problematik sensibilisieren, sie ist auch ein gewisser Erziehungseffekt für unsere Schüler, um zu zeigen, für gute Luft muss man etwas tun. Denn der CO2 Gehalt in der Luft ist ein wichtiges Maß, um das Lüftungsverhalten in Räumen zu überprüfen.“ Für jeden Schüler gab es dafür von der Staatsregierung 7,27 Euro und vom Landkreis 16,32 Euro pro Kindergartenkind an Zuschüssen. Erfreulich ist laut Bürgermeister Wiesmaier, dass diese auch bereits genehmigt wurden. „Jeder Sachaufwandsträger hat selbst darüber zu entscheiden, welche Vorkehrungen er gegen Virenausbreitung trifft“. Vergangene Woche übergab der Elektronik-Partner der Gemeinde, die Fernsehmühle-Erber aus Buch am Erlbach, in der Thalheimer Schule die CO2-Wächter.

Wenn der Schul- oder Kinderhausbetrieb wieder startet, stehen nun in den Klassenräumen der Schulhäusern in Reichenkirchen und Maria Thalheim 13 sowie für die Gruppenräume im Kinderhaus 9 Messgeräte zur Verfügung, freut sich Rektorin Gisela Leitsch.

Geschäftsführer Hans-Jürgen Erber stellte das Messgerät zur Bestimmung der Konzentration von CO2 in der Innenraumluft vor, das neben einem Ampelsystem auch die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit, sowie eine graphische CO2-Darstellung anzeigt. Das Ampelmesssystem 400-5000 ppm reagiert auf die CO2-Konzentration grün (gut 400 – 800 ppm), gelb (800 – 1200 ppm) und springt ab den gefährdeten Bereich 1200 ppm auf rot.

„Bisher haben wir alle 20 Minuten für 5 Minuten gelüftet. Nun können wir gezielt nach Ampelfarben lüften, was auch wiederum Einsparungen im Heizbereich zufolge haben dürfte.“ Die Funktionsweise des PCE-CMM 5 CO2 Ampelsystems haben sie über die Weihnachtszeit bereits ausgiebig getestet und dabei festgestellt, dass bereits wenige Minuten Lüften ausreichen um wieder im Grünen Bereich zu sein, so die Schulleiterin. Wiesmaier regte noch an: „Ich fände es toll, den Kindern im Unterricht alles über CO2, den Zusammenhang zwischen guter Raumluft und unserer Atmosphäre zu lernen, damit sie erkennen, wir leben in einer guten Umgebung!“ „Das können wir schon machen“, sagte die Schulleiterin. - to

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vögel im heimischen Garten unterstützen: Der richtige Nistkasten
Vögel im heimischen Garten unterstützen: Der richtige Nistkasten
Geführte Alpakawanderung und Brot backen
Geführte Alpakawanderung und Brot backen
Kreismeisterschaft der Mädchen WK II im Fußball
Kreismeisterschaft der Mädchen WK II im Fußball

Kommentare