Erdings Wappentier

Der Landkreis Erding und seine Pferde

Pferde
+
Diese Aufnahme der grasenden Huftiere machte Fotograf Peter Bauersachs in Aufkirchen

Das Pferd ist unser Wappentier. Wie viele der prächtigen Reittiere gibt es noch im Landkreis?

Erding – Früher war der Landkreis Erding für seine Pferdezucht weit bekannt. Deshalb hat der Landkreis als einst pferdereichster Bezirk Bayerns seit 1972 das springende Ross im Wappen. 1952 gab es im Landkreis 6122 Pferde. Aber durch die Modernisierung der Landwirtschaft wurde das Pferd vom Traktor verdrängt und zehn Jahre später zählte man nur noch 824 Tiere.
Der Reitsport führte zur Renaissance der Pferdehaltung. So wuchs der Bestand bis zum Jahr 2000 auf 1431 Vierbeiner. Im Jahr 2019 registrierte das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Erding 2129 Pferde. Unser Bild entstand bei Aufkirchen.
Die verordneten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie treffen auch Reiter und Pferdehalter. Vorerst tabu sind demnach unter anderem Ponyreiten und Reitunterricht in Gruppen, Reiterferien, Spring- und Dressurturniere sowie Ausritte in Gruppen.
Können Pferde und andere Haus- und Nutztiere zu Überträgern des Coronavirus werden? Laut der österreichischen Agentur für Ernährungssicherheit gibt es derzeit keinen Hinweis darauf, dass Haustiere das Virus auf Menschen übertragen können bzw. selbst daran erkranken. - Bauersachs

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kunstwerke am Schloss Fraunberg
Erding
Kunstwerke am Schloss Fraunberg
Kunstwerke am Schloss Fraunberg
Sperrung der Landshuter Straße in Erding
Erding
Sperrung der Landshuter Straße in Erding
Sperrung der Landshuter Straße in Erding
Der Erde wieder etwas zurückgeben
Erding
Der Erde wieder etwas zurückgeben
Der Erde wieder etwas zurückgeben
Kein Talent zum Rentner
Erding
Kein Talent zum Rentner
Kein Talent zum Rentner

Kommentare