1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Die „Ethno-Messe“ erklingt in der Grundschule Forstern als Zeichen für Frieden und Gerechtigkeit

Erstellt:

Kommentare

Die Chöre des Singkreises Forstern
Die Chöre des Singkreises Forstern © Musik Huber

Aus gegebenem Anlass möchten die Chöre des Singkreises Forstern unter der Leitung von Diplommusiklehrer Konrad Huber am Sonntag, 25. September ein Zeichen für den Frieden in der Ukraine setzen. Dafür werden sie an diesem Tag um 18 Uhr in der großen Turnhalle der Grund- und Mittelschule in Forstern, Schulstraße 2, die „Ethno-Messe“ von Lorenz Maierhofer für Sprecher, Chor und Percussion zur Aufführung bringen.

Die 2003 komponierte „Ethno-Mass“ artikuliert als umfassende Konzept-Komposition eine besondere Friedensbotschaft. Die Zusammenstellung der Lieder und Gospels verbinden in der Weltsprache interkultureller Chormusik christliche Glaubenssätze und spirituelle Botschaften mit ausgewählten Zitaten von „Persönlichkeiten des Friedens“ wie Martin Luther King, Chief Seattle, Papst Johannes Paul II., Mutter Theresa, Desmond Tutu, Nelson Mandala und mehr.

Der Eintritt zu diesem Konzert für Frieden und Gerechtigkeit ist frei. Es wird aber um Spenden gebeten.

Musik Huber

Auch interessant

Kommentare