Buchvorstellung einer Erdingerin Autorin

Eine Kuh verschwindet in den Wald - Eine ziemlich wahre Geschichte von Christiane Wittenburg

Christiane Wittenburg aus Erding schrieb „Elsa büxt aus“
+
Christiane Wittenburg aus Erding schrieb „Elsa büxt aus“

Erding – Im Wald leben sehr viele, sehr unterschiedliche Tiere. In den Bäumen zum Beispiel, wie Mümmel, das Eichhörnchen. Im Bau unter der Erde wie Fuchs Friedrich mit seiner Familie oder Buddel, das kleine Wildschwein, das sein Bett in einer tiefen Mulde hat. Aber eine Kuh? Nein, von einer Kuh im Wald hat noch nie jemand gehört. Bis … ja! Bis eines Tages Elsa vor dem Schlachthof direkt aus einem Tiertransporter Reißaus nahm und rannte, rannte und rannte, bis sie einen solchen erreichte.

Die Menschen versuchten nun, diese durch die Presse bekannt gewordene Kuh zu finden. Aber die ließ sich so schnell nicht entdecken. Hier im Wald, ihrem neuen Zuhause, bestand Elsa verschiedene kleine Abenteuer und lernte dabei viele andere Tiere kennen. Die meisten waren ziemlich nett zu ihr. Trotzdem sehnte Elsa sich nach einer besten Kuhfreundin. Wie sie diese bekam und sogar ein ganz wunderbares neues Zuhause, in dem sie bis heute zufrieden und glücklich ihren Lebensabend verbringen kann, davon erzählt die Erdinger Autorin Christiane Wittenburg in ihrem jüngst erschienenen Bilderbuch „Elsa büxt aus“, leicht verständlich, begleitet von liebenswerten Illustrationen.

Wie aber entstand die Idee zu diesem Buch? „Das ist nochmals eine Geschichte für sich“, schmunzelt Christiane Wittenburg. „Eines Tages kontaktierte mich Ralph Anstoetz, Geschäftsführer des bekannten Textilverlags JAB Anstoetz in Nordrhein-Westfalen und erzählte mir, dass er jüngst den CalmeMara Verlag gegründet hätte, um mit dessen Gewinn das Dorf Sentana zu unterstützen. Ich fiel beinahe aus allen Wolken, denn vor einiger Zeit hatte ich zufällig eine Handtasche aus dem Hause Anstoetz geschenkt bekommen. Der Stofffabrikant also fragte mich, ob ich Lust hätte, für sein erstes Verlagsprogramm eine Geschichte zu schreiben. Und da Elsa auf dem Gnadenhof Sentana lebt, lag das Thema schnell auf der Hand“. Was für ein glückliches Zusammentreffen. Nun muss man aber auch wissen, dass die Autorin, die als Lehrerin an der Montessori Schule in Aufkirchen tätig ist, seit dem Beginn ihrer Selbständigkeit im Jahr 2002 bereits über 100 Geschichten geschrieben hat. Die 46-jährige schaut als Übersetzerin und Lektorin auf sehr viele unterschiedliche Buchprojekte zurück. Über 60 eigene Bücher, erschienen in bisher dreizehn Verlagen, hat Christiane Wittenburg bereits auf den Weg gebracht. Dazu zählen u.a. Pappbilderbücher, Kinderbeschäftigungsbücher, Lernhilfen, Bilderbücher, Erstlesebücher, Ratekrimis und längere Geschichten. Ihre Zielgruppe sind die Kleinen und auch Kinder ab acht oder zehn Jahren. Verlage wie Pestalozzi, Schneiderbuch, Esslinger, Weltbild, ArsEdition oder nun auch der CaleMara Verlag geben sich die Klinke in die Hand.

Besonders stolz ist die Tierliebhaberin darauf, dass ihr Kinderbuch „Pauline und ihr Schnuller“ in fünf Sprachen übersetzt wurde und so in China, Island, Dänemark, Slowenien und Polen gelesen wird. Bisher einzigartig und derzeit nur in Erding zu haben, sind signierte Exemplare von „Elsa büxt aus“. Die kann man auf Nachfrage im Leseglück im Heilig-Geist-Hof in Erding erwerben oder eben auch unsigniert beim Verlag unter www.calmemaraverlag.de

Für alle anderen Infos zur Autorin lohnt sich ein Besuch auf ihrer Homepage unter www.christianewittenburg.de. Dort lassen neben Elsa viele andere kleine und größere Helden grüßen. - ck

Auch interessant:

Meistgelesen

Ex-BMW-Designer zerpflückt neuen iX: „Ein Auto, das seine Seele …
Ex-BMW-Designer zerpflückt neuen iX: „Ein Auto, das seine Seele verloren hat“
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
15-km-Regel tritt im Landkreis Ebersberg in Kraft
15-km-Regel tritt im Landkreis Ebersberg in Kraft
Harte Wochen für Wildvögel
Harte Wochen für Wildvögel

Kommentare