Erding Heroes eine Stimme geben: Silvia Ziolkowski im Gespräch mit Erzählkünstlerin Monika Lößl

Silvia Ziolkowski (re.) mit Interviewpartnerin Monika Lößl
+
Silvia Ziolkowski (re.) mit Interviewpartnerin Monika Lößl

Erding – Diesmal ist es ein Talk auf dem heimischen Sofa, zu dem Unternehmenscoach und Zukunftsentwicklerin Silvia Ziolkowski und IT-Experte und Musiker Arthur Görges vor die laufende Kamera geladen haben. Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, fühlen sich die beiden Gastgeber ebenso zu Hause, wie ihre Interviewpartnerin Monika Lößl.

Ein dezent glitzernder Rock, den sie eigentlich schon im letzten Jahr auf Urban Priols Bühne in Aschaffenburg hätte tragen wollen, ziert das Outfit der über den Landkreis hinaus bekannten Erzählkünstlerin. Und ja! Sie sehnt sich sehr nach der Bühne und einem prall gefüllten Terminkalender. Nicht, dass die hauptberuflich tätige Erzieherin und dreifache Mutter sich in ihrem ausgefüllten Leben langweilen würde. Doch das Erleben auf der Bühne ist für sie etwas ganz Besonderes: „Zuallererst einmal empfinde ich Demut und Dankbarkeit! Darüber, dass ich diese wunderbare Arbeit machen darf und weil es für mich so ist, als wäre ich auf einem Fest eingeladen und hätte für uns alle das schönste Geschenk dabei. Ich vermisse es sehr, das schon seit über einem Jahr nicht mehr tun zu dürfen“.

Ist das der Zeitpunkt, den Kopf in den Sand zu stecken? Ein entschiedenes Nein. Weder für eine Improtrainerin wie Moni Lößl, noch für die Macher von „Erding Heroes eine Stimme geben“, die während des Lockdowns diesen Podcast für Erding und seinen Landkreis ins Leben gerufen haben. Mut machen soll er und zeigen, dass inmitten von Einschränkungen ganz neue, kreative Wege beschritten werden können.

Eine Erzieherin im Homeoffice, das klingt zunächst nach einem Widerspruch in sich selbst. Wenn diese nun aber – inspiriert von ihrer Erzählkunst – beginnt, kleine, ganz einfache, aber sehr liebevoll gestaltete Videos für die Kindergartenfamilie zu machen, und dafür auf dem KiGa Youtube Kanal über 40.000 Klicks einfährt, dann … Ja, dann fehlen erstmal die Worte, aber es ist ein unglaublicher Erfolg, geboren aus dem Wunsch, mit den Kindern in Verbindung zu bleiben und ihnen eine Freude zu bereiten.

Eine Minute und dreiundzwanzig Sekunden dauert ihr erstes Video „Der Apfelbaum und der Zottelzaun“, ein Fingerspiel, das die Künstlerin mit Hilfe eines Storyboards erstellt hat, das alleine schon mal 19.000 Klicks brachte. Zum Erzählen kam die 47-Jährige über das Zuhören. Teil ihrer Ausbildung zur Erzieherin war auch das freie Erzählen von Märchen und Geschichten und „da habe ich mich regelrecht durch das Dornröschen geplagt“, erzählt sie lachend. „Als ich jedoch vor elf Jahren im Rahmen einer Weiterbildung die Goldmund-Akademie kennenlernte, habe ich meinen Türöffner in die Erzählkunst gefunden, weil da alles gefragt ist, was ich mit Leichtigkeit von Haus aus mitbringe wie Rollen spielen, Reden einbauen oder literarische Vorlagen auf mich selbst zu schneidern. Verändern, machen, künstlerisch umwandeln für mich und mein Publikum“.

Und genau das tut Moni Lößl mit Bravour und sie selbst freut sich wohl schon am allermeisten, wenn sie ihr Publikum wieder beschenken darf, sei es in der Stadtbücherei, an Sommerabenden im Stadtpark oder mit der Türmerin z`Arding, Doris Bauer, wenn beide gemeinsam durch die Rauhnächte führen. Und auch das haben die Vortragsrednerin Silvia Ziolkowski und der Mann für Licht, Kamera und Ton, Arthur Görges, mit ihrem Interviewgast gemeinsam: andere zu beschenken, in dem was sie tun. Das ganze Interview gibt es auf YouTube unter Erding Heroes oder über die Webseite silvia-ziolkowski.de/blog - Claudia Kruppa

Auch interessant:

Meistgelesen

Frühling beim Geislinger Taubenmarkt
Frühling beim Geislinger Taubenmarkt
Grundschüler spenden Lebensmittel für „Tafel Erding“
Grundschüler spenden Lebensmittel für „Tafel Erding“
Eisregeltraining in Grundschulen
Eisregeltraining in Grundschulen
Erster Spatenstich für Kinderkrippe
Erster Spatenstich für Kinderkrippe

Kommentare