Arbeitskreis Sport in Schule und Verein

Erdinger Anne-Frank-Gymnasium bei Regionalentscheiden im Fußball  erfolgreich

+
Erfolgeiche Mädchen  mit (hinten v. l.): Dieter Heimstädt (Betreuer), Lisa Brunner, Elena Niedermaier, Millie Greenhalgh, Sara Maric,( vorne v. l.): Amelie Ziemann, Magdalena Daimer, Vanessa Neubert, Marie Mühlehner, Alicia Greiner und  (vorne Mitte): Lilli Huber

Sowohl die Mädchen, als auch die Jungen des AFG schafften bei den Regionalentscheiden im Fußball der Wettkampfklasse IV (Jg. 2007/2008) den Einzug ins oberbayerische Finale. In Altötting trafen die Mädchen des AFG auf das Gymnasium Waldkraiburg und die Maria-Ward-Realschule Burghausen. In beiden Spielen traten die Schützlinge von Dieter Heimstädt souverän und überlegen auf und siegten gegen Burghausen mit 11:0 bzw. gegen Waldkraiburg mit 6:0. Heimstädt war nicht glücklich darüber, dass seine Mannschaft nicht gefordert wurde, konnte aber zumindest allen Spielerinnen Spielpraxis gewähren. 

Das Jungen-Team (hinten v. l.): Heinrich Hasse, Maximilian Geiger, Philipp Steinhofer, Anton Huber, Gabriel Schönfelder, Christoph Kaufmann (Betreuer), (vorne v. l.): Alex Coenen, Maximilian Topf, Claudius Ruff, Elias Faust

Im Bezirksfinale muss und kann sich die Mannschaft sicherlich noch steigern. Wesentlich umkämpfter waren die Spiele der Jungen. Das erste Spiel zwischen der Staatlichen Realschule Waldkraiburg und dem König-Karlmann-Gymnasium Altötting endete 2:2 unentschieden. Die Schützlinge von Christoph Kaufmann trafen anschließend auf die Heimmannschaft. Es entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe. Altötting ging nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr des AFG in Führung. Das AFG kam jedoch immer besser ins Spiel und glich durch Claudius Ruff nach einem sehenswerten Angriff aus. Es kam noch besser: Kurz vor Schluss bekam das AFG einen Handelfmeter zugesprochen, den wiederum Ruff sicher verwandelte. 

Die Entscheidung musste im Spiel gegen Waldkraiburg fallen. In der ersten Halbzeit agierte das AFG etwas zurückhaltend und konnte sich gegen den agilen und kampfstarken Gegner kaum durchsetzen. Folgerichtig lag das AFG bei Seitenwechsel mit 1:0 zurück. Kaufmann stellte seine Mannschaft in der Halbzeitpause neu ein. Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahm das AFG das Kommando und spielte schneller und intensiver. Die Erdinger belohnten sich mit dem Ausgleich durch Gabriel Schönfelder und dem fein herausgespielten Siegtreffer durch Maximilian Topf. Herausheben muss man die Leistung von Torwart Alex Coenen, der einige überragende Paraden zeigte und ein sicherer Rückhalt war.   - libossek

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauarbeiter in Hörlkofen stürzt drei Meter in die Tiefe
Bauarbeiter in Hörlkofen stürzt drei Meter in die Tiefe
Hautnah-Musikfestival in Moosinning
Hautnah-Musikfestival in Moosinning
Gewinnt die Klinik Wartenberg den Gesundheitspreis?
Gewinnt die Klinik Wartenberg den Gesundheitspreis?

Kommentare