1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

41. Erdinger Autoausstellung wieder ein Erfolg

Erstellt:

Kommentare

null
Neueste Modelle von 26 Fahrzeugmarken konnten die Besucher bei der Erdinger Autoausstellung auf dem Volksfestplatz oder, wie hier hinter der Eishalle, bestaunen © to

Die Händler waren trotz Regenwetters zufrieden. Sie präsentierten Autos der Zukunft, Dienstleistungen rund um das Automobil und die neuesten Baureihen. Insgesamt waren über 400 Modelle zu sehen

Erding  – Stolz war Organisator Günter Lassak am Samstag bei der Eröffnung der 41. Autoausstellung Erding (AAE), dass auch Ideengeber und Initiator der Erdinger Autoausstellung, Egon Lechner, mit seiner Frau Rita gekommen war, sowie Gründungsbürgermeister Gerd Vogt. Lechner hatte die Idee 1971 aus den USA mitgebracht. Im Jahr 1973 fand dann mit acht Erdinger Autohändlern auf dem Parkplatz des E+C Einkaufszentrums die erste Erdinger Autoausstellung statt. sei die AAE die größte und beliebteste Ausstellung zwischen Ulm und Passau sowie zwischen Ingolstadt und Garmisch, sagte, Lassak zu seinen Ehrengästen, zu denen neben Freisings Bürgermeisterin Eva Bönig auch Erdings Vizebürgermeister Ludwig Kirmair gehörte. An diesen ging auch gleich sein Appell: „Herr Bürgermeister, der Volksfestplatz reicht für die AAE nicht mehr aus. Ich hätte sofort sechs Autohändler, die hier noch ausstellen würden. Wenn wir Händler ausgrenzen, grenzen wir auch Kunden aus“, so der Autofan Lassak. Vielleicht könne das Ausstellungsgelände hinter der Eishalle noch erweitert werden, gab Lassak Kirmair mit auf den Weg. Der Vizebürgermeister seinerseits gratulierte dem Motor der AAE, Günter Lassak, der mit der Autoschau dem Kfz-Gewerbes in Erding die Möglichkeit gegeben habe, sich jährlich zu präsentieren. Egon Lechner war erschlagen von der Größe mit über 500 Prozent Steigerung der Ausstellungsfahrzeuge und dem heutigen Niveau. Sein Dank galt besonders Organisator Günter Lassak, der die Diplomatie seiner Zeit verstanden habe, alle Erdinger Autohändler für die Ausstellung unter einem Hut zu bringen. Ausgestellt waren Fahrzeuge mit modernster Antriebstechnologie der Zukunft wie Elektro- Gas- und Hybrid. Einige Händler hatten sogar E- Bikes im Programm, die als gesunde Alternative bei den derzeitigen hohen Spritpreisen großes Interesse fanden. Die Besucher und Autofans konnten am Samstag und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr von 38 Händler aus der Region über 400 ihrer auf Hochglanz polierten Modelle der neuesten Baureihen, ihre aktuelle Fahrzeugflotten sowie Dienstleistungen rund ums Auto vor Ort unter die Lupe nehmen und vergleichen. „Die Händler sind sehr zufrieden, haben auch schon viele Verkaufverträge abgeschlossen und jede Menge Termine für Probefahrten im Gepäck“, wusste Lassak. Für die Kinder gab es wieder viele Luftballons, Popkorn oder einen T-Shirt Malwettbewerb. Mit der urigen Bockerlbahn wurden die Gäste am Sonntag kostenlos aus dem Stadtzentrum zum Ausstellungsgelände gefahren. Der ADAC lockte die Besucher mit einem Glücksspiel, wobei es schöne Preise zu gewinnen gab. Im Zelt der Sparkasse Erding- Dorfen konnten große und kleine Autofans auf einer großen, vierspurigen Carrera- Bahn so manches Fahrduell auf der kurvigen Rennstrecke austragen. Dein Freund und Helfer, die Polizei Erding, präsentierte sich ebenfalls wieder auf der AAE und stand den Besuchern Rede und Antwort bei den vielen Fragen und veranstaltete zudem ein Preisrätsel. Für die Kinder hatten die grünen Engel, Käptn Blaubär, Lernbücher und den Polizeilöwen für ein gemeinsames Foto dabei. An einem Infostand hatten die Suchthilfeeinrichtungen des Landkreises über die Gefahren im Straßenverkehr beim Konsum von Alkohol informiert. Mit Rauschbrillen wurden Alkoholisierungen von 0,5 bis 1,5 Promille simuliert. Aber es war natürlich noch viel, viel mehr an den beiden Tagen auf dem Erdinger Festgelände bei der 41. AAE geboten. to

Auch interessant

Kommentare