Auftritte in der Kreismusikschule sowie im Airbräu - Vorverkauf läuft

Erdinger Jazz Tage trotzen Corona – mit fantastischer Musik

+
De Phazz werden unter anderem zu hören sein

Erding – Gute Nachricht für alle Musik-Fans: Die Jazz Tage 2020 finden statt. Natürlich gelten auch bei den Festival-Veranstaltungen vom 6. bis 8. November die aktuellen Sicherheitsvorschriften – doch macht das erstklassige Programm die Einschränkungen bei weitem wett. Der Vorverkauf startete am Donnerstag, 8. Oktober. Bereits zum Auftakt am Freitagabend um 19.30 Uhr steht das erste Highlight auf dem Programm. Zu Gast sind die „Godfathers of Lounge“ von DePhazz (Eintritt 25 Euro) mit ihren retro-elektronischen Klängen, starken Stimmen, betörender Live- und elektronisch erzeugter Musik. Bekannt wurde einer der erfolgreichsten Musikexporte Deutschlands vor allem durch Beiträge auf Samplern wie „Buddha Bar“, „Café del Mar“ oder „Hotel Costes“. 

Weiter geht es am Samstagvormittag mit den traditionellen Frühschoppen um 11 Uhr. Während in der Kreismusikschule Boogie-Altmeister Peter Heger und der Schlagzeuger Edwin Karbaumer (Eintritt 10/15 Euro) für Stimmung sorgen, gibt das Romeo Franz Ensemble im Airbräu am Flughafen (Eintritt frei) sein Gastspiel. Dieses Konzert des an das „Quintette du Hot Club de France“ von Django Reinhardt erinnernden Ensembles ist das einzige außerhalb der Kreismusikschule. Dort gestaltet auch um 14.30 Uhr die Nuejazz für Kids Combo aus Nürnberg (Eintritt fünf Euro, Erwachsene frei) das „Jazz für Kinder“-Konzert, ein Muss aller Jazz Tage. Exakt zum Beethoven-Jahr 2020 und aus Anlass des 150. Geburtstags des Komponisten machen die Jazz Tage um 19.30 Uhr ein besonderes Konzert-Highlight möglich: Bariton Thomas Quasthoff und das Dieter Ilg Trio (Eintritt 25 Euro) mit dem Bandleader am Bass sowie Rainer Böhm (Piano) und Patrice Heral (Schlagzeug) gestalten den Abend unter dem Titel „Mein Beethoven“. Quasthoff gilt als Star der klassischen Musik und einer der bemerkenswertesten Sänger seines Fachs, wie Konzerte mit den Berliner und Wiener Philharmonikern beweisen. 

Dieter Ilg wiederum zählt aktuell zu den gefragtesten Bassisten im europäischen Jazz, der sowohl mit eigenen Projekten als auch als Sideman für Aufsehen sorgt. Den Abschluss bildet am Sonntag um 11 Uhr die Matinee mit Musikern der einheimischen Szene (Eintritt 15 Euro). In einem Doppelkonzert ist zunächst das Reimo Oberth Quartett zu hören, ehe den zweiten Set der Bayrisch Österreichische Feinklang mit Michaela Bauer (Akkordeon) und Markus Renhart (Klarinette) bestreitet. Karten sind im Vorverkauf ab Donnerstag, 8. Oktober, im Erdinger Rathaus (Kulturamt, Zimmer R 208) zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten erhältlich. Dabei ist nur Barzahlung möglich. - cw

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Dr. Andrea Flemmer über den Schutz vor dem Coronavirus
Dr. Andrea Flemmer über den Schutz vor dem Coronavirus
Frühling beim Geislinger Taubenmarkt
Frühling beim Geislinger Taubenmarkt
Pfandspendenbox beim Feneberg Erding unterstützt die Kita St. Vinzenz
Pfandspendenbox beim Feneberg Erding unterstützt die Kita St. Vinzenz

Kommentare