Denkmal

Erinnerung an Glockengießerei in Erding

Drei Meter hohe Glocke
+
Die Glocke soll aufgestellt werden, wenn die Bauarbeiten in Erdings Innenstadt abgeschlossen sind

Künstler Christian Hinz hat im Auftrag der Stadt Erding einen drei Meter hohen Glockenturm geschaffen

Erding – An die Tradition der Glockengießerei Erding wird ein Kunstwerk erinnern, das im kommenden Jahr auf der sanierten Freisinger Brücke aufgestellt wird. Der Künstler Christian Hinz hat im Auftrag der Stadt Erding einen rund drei Meter hohen Glockenturm geschaffen, der mit klarer, abstrakter Formgebung beeindruckt. Hinz lebt und arbeitet freischaffend in München. Seine Skulpturen befinden sich in Japan und in Deutschland im öffentlichen Raum, so zum Beispiel vor dem Europäischen Patentamt in München und dem Kallmann-Museum in Ismaning.

Für das Erdinger Objekt hat der 56-jährige Diplombildhauer und Fotograf zwei Edelstahlplatten miteinander verkreuzt und so geschnitten, dass sie die Silhouette einer Glocke zeigen. In diesem „Glockenstuhl“, der mittels einer Bodenplatte mit der Brücke verankert ist, hängt eine stilisierten Glocke aus Messing. In diese werden noch gravierte Vorhängeschlösser mit Hinweisen u.a. auf die einst in Erding hergestellten Glocken platziert.

Das Kunstwerk wird von unten durch Strahler beleuchtet sein. Die Anschlüsse dafür sind auf dem verbreitertem Brückengehweg bereits vorhanden. Die Glocke ist derzeit im Bauhof untergebracht. Sie soll im nächsten Jahr dann aufgestellt werden, wenn die Bauarbeiten in der Innenstadt abgeschlossen sind und zeitgleich die Umleitungsstrecke über die Freisinger Brücke aufgehoben wurde.

Nicht weit davon am Herzog­graben mit Einfahrt am Fehlbach stand einst die Glockengießerei Bachmair. Dort arbeiteten von 1850 bis 1971 Glockengießer, zuletzt unter dem Namen Karl Czudnochowsky. Bronzeglocken aus dieser traditionsreichen Werkstatt waren in ganz Bayern wegen ihres Wohlklangs bekannt und beliebt.

Selbst in die Schweiz und nach Spanien wurden Glocken aus Erding geliefert. Aber auch eine nach Jerusalem. 1873 goss Josef Bachmair für die Franziskanerkirche in Nazareth eine zehn Zentner schwere Glocke. Das Meisterstück der Erdinger Glockengießerei unter Czudnochowsky ist die Jubiläumsglocke der Stadt München aus dem Jahr 1958. „Sie hängt im Alten Peter und ist mit ihrem Schlagton f0 die zweittontiefste Glocke Bayerns,“ schreibt der ehemalige Kreisheimatpfleger und Autor Wolfgang Schierl (1916-2009) in einer Broschüre. -beet

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ardeo veröffentlicht Cityguide mit allen Kultur-, Freizeit- und …
Ardeo veröffentlicht Cityguide mit allen Kultur-, Freizeit- und Shoppingadressen Erdings
Erdings „neuer“ Stadtpark wird am 19. Juli offiziell von OB Max Gotz …
Erdings „neuer“ Stadtpark wird am 19. Juli offiziell von OB Max Gotz eröffnet
Trainingsauftakt der Radsport-Kids des TSV Erding
Trainingsauftakt der Radsport-Kids des TSV Erding
„Chemie ist, wenn es stinkt und kracht“
„Chemie ist, wenn es stinkt und kracht“

Kommentare