1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Fahrrad-Codierung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Mitarbeiter des ADFC machen Erdinger Fahrräder gegen Diebstahl fit	Foto: ADFC
Die Mitarbeiter des ADFC machen Erdinger Fahrräder gegen Diebstahl fit Foto: ADFC

Erdi

ng – Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) bietet am Samstag, 9. April, zwischen 9.30 und 11.30 Uhr auf dem Schrannenplatz in Erding wieder eine Fahrrad-Codierung an. Diese Codierung ist eine von mehreren Vorbeugemaßnahmen gegen Fahrraddiebstahl, die auch von der Polizei empfohlen wird. Die beste Vorsorge sind natürlich eine sichere Verwahrung und ein gutes Schloss, am besten sogar zwei Schlösser. Aber so manchem Fahrradbesitzer ist trotzdem schon einmal ein Rad gestohlen worden. Das taucht dann vielleicht auf einem Lastwagen bei einer Polizeikontrolle auf, steht irgendwo herrenlos herum oder landet bei einer Fundstelle für Fahrräder und wird versteigert. Das Problem in all diesen Fällen: Das Rad kann anhand der Rahmennummer nur in den seltensten Fällen seinem Besitzer zugeordnet werden.  Bei der Codierung wird ein Code in den Rahmen eingraviert oder mit einem schwer ablösbaren Etikett aufgeklebt. Der Code ist selbsterklärend und erfordert keine Verwaltungsarbeit oder Registrierung in zentralen Datenbanken wie etwa bei der Polizei. Ein aufgefundenes Fahrrad kann dem rechtmäßigen Besitzer anhand der Angaben in der Code-Zeile ohne Probleme zurückgegeben werden, auch wenn dieser gar keine Anzeige erstattet hat. Die Fahrrad-Codierung ist kostenlos, eine Spende von drei Euro ist erwünscht. Die Codierung fällt nur bei Dauerregen aus. ha

Auch interessant

Kommentare