1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Fotokurs übergibt Fotobuch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Eitting

– Zum zweiten Mal in der Reihe der Ferienprogramme veranstaltete die Gemeinde in diesem Jahr einen Fotokurs. Ziel der beiden Vormittage war es, Objekte zu fotografieren, die ein „Knipser“ gar nicht bemerkt. Dabei sollten die wichtigsten Grundregeln der Fotografie berücksichtigt werden. Alle Kursteilnehmer hatten nach dem theoretischen Teil die Gelegenheit, innerhalb von zwei Stunden das Erlernte in der Praxis anzuwenden. Diese Arbeitsergebnisse wurden als Dateien auf einem Notebook gesammelt und ausgewertet. Die eigentliche Bildauswahl und deren Bearbeitung übernahm der Kursleiter in den folgenden Tagen. Erklärtes Ziel war es, auch 2012 aus den besten Fotos jedes Teilnehmers ein Fotobuch zu gestalten. Dieses Buch wurde am Mittwochnachmittag im Sitzungssaal des Eittinger Rathauses feierlich an Bürgermeister Georg Wiester und Gemeinderätin Astrid Hellinger übergeben. Dabei zeigte sich der Gemeindechef „gespannt auf die Motive“. Wiester outete sich sogar dergestalt, dass er sich nach seinem Besuch beim Fotokurs auf einen Rundgang durch das Dorf begeben habe, um die im Kursraum vorgestellten Bilder gleich noch einmal in der Wirklichkeit zu sehen. Denn auch ein Bürgermeister geht nicht immer mit den Augen eines Fotografen durch den Ort. Wiester dankte Astrid Hellinger, seiner Jugendreferentin, für die Organisation des Ferienprogramms, sprach aber auch dem Kursleiter Raimund Lex aus Gaden und den beiden Damen, die die ausschwärmenden Jungfotografen begleitet hatten, Christel Krumpholz und Brigitte Lex, beide ebenfalls aus Gaden, seine Anerkennung aus. Er habe schon bei seiner Visite erkannt, stellte Wiester fest, „dass die Kinder mit Begeisterung dabei waren“. Und dass dieser Eindruck nicht trübte, das bewies dann das Fotobuch mit seinen knapp 100 Seiten und den weit über 100 Bildern. Die gestellten Themen „Gärten“, „Motorrad-Oldies“ und „nährende Eittinger Betriebe“ konnten wegen der relativ niedrigen Kursteilnehmerzahl von nur sechs Kindern zwar lediglich im Bereich „Gärten“ abgearbeitet werden, die Ergebnisse waren aber durchaus sehenswert. Pflanzenmotive wechselten mit Schattenbildern oder Fotos an einem kleinen Wasserfall, Bildern von Tieren und Gartenanlagen. Die Bildaufteilung nach Vorder-, Mittel- und Hintergrund, die „Drittel-Regel“, das „Rahmen“ von Motiven oder auch die Technik, wie man fließendes Wasser fotografiert, wurden dabei beachtet. Einige Bilder von den Motorrad-Oldies und den Wirtschaften, der Eittinger Brauerei, von Bäcker und Metzger, steuerten Brigitte und Raimund Lex bei, sodass auch 2012 ein schönes Dokument über Eitting entstanden ist. Dem Gemeinderat wird das Fotobuch in der nächsten Sitzung vorgelegt werden und auch die Senioren haben von Bürgermeister Georg Wiester schon die Zusage, dass sie das Buch beim nächsten Seniorennachmittag anschauen dürfen. lex

Auch interessant

Kommentare