Stadtrat Erding

Frauenkircherl bleibt, wie es ist

OB Gotz: „Es ist ein wunderbarer Raum, den wir nicht verändern sollten“

Erding – Die SPD-Stadtratsfraktion hatte den Antrag gestellt, Mittel, maximal 2.000 Euro, für eine entsprechende Untersuchung im Haushalt 2016 einzuplanen. Horst Schmidt argumentierte, dass eine gutachterliche Untersuchung im Rahmen die für 2016 geplanten Baumaßnahmen für eine eigenständige Gebäudetechnik im Kircherl der ideale Zeitpunkt seien, um eine entsprechende Überprüfung mit einzubeziehen. Als Beispiel nannte er die St. Petri-Kirche in Lübeck, in der entsprechende Stoffbahnen an der Decke angebracht sind. Ziel des Antrages ist es, die Akustik zu verbessern, ohne den Denkmalschutz zu beeinträchtigen. „Es ist ein wunderbarer Raum, den wir nicht verändern, sondern so nehmen sollten, wie er ist, da gibt’s Sachen, die gehen, andere nicht“, entgegnete ihm Gotz. Er ist sicher, dass die Raumwirkung im Inneren eingeschränkt wird. Dabei werde die Stadt immer wieder von auswärtigen Künstlern um den schönen Veranstaltungsraum beneidet, die Akustik sei gut und es sei angenehm, dort zu singen, sagte Vizebürgermeister Ludwig Kirmair. Der Denkmalschutz hat seiner Meinung nach Recht, es wäre schade, wenn man den Raum mit Platten oder Segeln verändern würde, meinte er.

Meistgelesen

42. Erdinger Fischerfest am Wochenende
Erding
42. Erdinger Fischerfest am Wochenende
42. Erdinger Fischerfest am Wochenende
Retten bei Reggae und Regen
Erding
Retten bei Reggae und Regen
Retten bei Reggae und Regen
Für immer jung
Erding
Für immer jung
Für immer jung
Aktionswoche bei der Feuerwehr Fraunberg
Erding
Aktionswoche bei der Feuerwehr Fraunberg
Aktionswoche bei der Feuerwehr Fraunberg

Kommentare