1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Der Gerstensaft kann fließen

Erstellt:

Kommentare

null
Stadtmarketing-Manager Günther Pech,Wettbewerbs-Siegerin Regina Huber und Oberbürgermeister Max Gotz (v.l.) präsentierten den neuen Herbstfestkrug. © Brückner

Regina Huber aus Bockhorn hat das Motiv für den Herbstfestkrug 2014 gestaltet. Somit muss heuer niemand sein Bier aus der hohlen Hand trinken.

Erding – 23 Jahre jung ist die frisch gebackene Kommunikations- Designerin, die in diesem Sommer ihren Abschluss an einer Schule in München gemacht hat. Ihre Schwester Andrea (29) hatte ihr geraten, sich an der Ausschreibung zu beteiligen aus der sie unter rund 60 Bewerbern als Siegerin hervorgegangen ist. „Jack Russel Terrier Charly ist die einzig authentische Figur auf dem Motiv“, verriet sie. Oberbürgermeister Max Gotz erzählte, dass der Volksfestausschuss sich für das Bild Hubers entschieden habe, weil die Biergartenszene alles beinhalte, was es auf dem Herbstfest so gibt: Fingerhakeln, Schmusen, und , und, und. Huber geht immer aufs Volksfest und diesmal kann sie das schon zur Bierprobe am Donnerstag vor Beginn des Ereignisses am Freitag, 29. August, mit ihrem eigenen Bierkrug tun. Gotz schenkte ihr das erste Exemplar, das Stadtmarketing- Manager Günther Pech zusammen mit Thorsten Neidlein, Geschäftsführer von printED, konzipiert hat. Die beiden mussten das Motiv ein wenig anpassen, weil es, wie viele der Einsendungen, mehr breit als hoch war. Doch Huber ist mit der Endversion einverstanden. In einer Auflage von 200 Stück zum Preis von 14,50 Euro wird der Krug wieder begehrtes Sammlerobjekt sein. Vor sechs Jahren hat Gotz die Tradition aufleben lassen, die einst der Verschönerungsverein Erding begonnen, aber dann wieder abreißen hatte lassen. Es gibt Erdinger, die jeden der Krüge seit deren Einführung auf dem Bauernschrank oder sonst wo stehen haben. Hubers Exemplar wird sich dort perfekt einreihen. (ab)

Auch interessant

Kommentare