1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Gute Platzierungen für Wasserwachtler

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Erdinger und Finsinger Nachwuchs-Wasserwachtler schlugen sich wacker beim Rettungsschwimmerwettbewerb in Garmisch-Partenkirchen	Foto: Wasserwacht
Die Erdinger und Finsinger Nachwuchs-Wasserwachtler schlugen sich wacker beim Rettungsschwimmerwettbewerb in Garmisch-Partenkirchen Foto: Wasserwacht

Erding/Garmisch Partenkirchen – Voller Elan traten zwei Mannschaften der BRK-Kreiswasserwacht Erding und Finsing am 2. und 3. April beim Rettungsschwimmwettbewerb der Jugend in Garmisch-Partenkirchen gegen die besten Teams aus ganz Oberbayern an. Beide Teams behaupteten sich hervorragend im stark umkämpften Mittelfeld. Die Wasserwacht Finsing erreichte in der Altersstufe I den 8. Platz, ihre Kollegen aus Erding in Stufe III den 12. Platz.

„Es ist immer eine Freude, mit welcher Motivation schon die Jüngsten an die Sache ran gehen“ sagt Vera Fink, Gruppenleiterin der Finsinger. „Vor allem sollen die Kinder Freude bei den gestellten Aufgaben haben. Bei den Wettbewerben können sie das über das Jahr gelernte anwenden und ihr Können unter Beweis stellen.“ Angefeuert von den Betreuern und Zuschauern mussten die Jugendlichen im Hallenbad zunächst schleppend oder schiebend Schwimmer aus dem Becken holen, nach Ringen tauchen oder mit Kleidung schwimmen. An verschiedenen „trockenen“ Stationen ging es aufgeteilt in drei Altersklassen um die Grundlagen für den späteren aktiven Wasserwachtdienst. Unter den fachkundigen Augen der Schiedsrichter mussten die Jugendlichen zwischen acht und 16 Jahren zeigen, was sie in ihren bisherigen Ausbildungen gelernt haben. So galt es Verletzte zu versorgen und Fragen über Erste Hilfe, wie auch das Rettungsschwimmen zu beantworten. Eine Station weiter rauchten die Köpfe, als das Wissen aus der Wasserwachtpraxis abgefragt wurde. Dass auch die Nachwuchswasserwachtler bereits wissen, auf was es ankommt zeigten sie auch auf der Theoriestation. Schwierige Fragen zu den „Gefahren an und in Binnengewässern“ oder zu den Ursachen und Gefahren des Hochwassers konnten sie souverän beantworten. ha

Auch interessant

Kommentare