1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Hallo Erding-Fotograf Thomas Obermeier besucht die Zugspitze, Deutschlands höchsten Berg

Erstellt:

Kommentare

Auf der Gipfelstation bietet sich ein Panorama-Ausblick bis nach Österreich und Italien
Auf der Gipfelstation bietet sich ein Panorama-Ausblick bis nach Österreich und Italien © to

Den tropischen Temperaturen bei uns entflohen ist diese Woche unser Mitarbeiter Thomas Obermeier. Zur Abkühlung ist er rauf, auf den höchsten Berg Deutschlands, auf die Zugspitze. Während im Tal Temperaturen um die 35 Grad Plus herrschten, waren es oben am Gipfel trotz Sonnenschein auf 2962 Metern, gerade einmal angenehme 15 Grad und es wehte zudem ein kleines Lüfterl.

Die Fahrt mit der Weltrekordseilbahn von Grainau am Eibsee aus, dauert nur zehn Minuten bis zum Gipfel. Allerdings ist der Fahrtpreis mit 63 Euro (Berg- und Talfahrt) auch nicht gerade billig. Mit Inbetriebnahme der neuen Seilbahn im Dezember 2017 hat der höchste Berg Deutschlands drei neue Rekorde aufzuweisen. Neben der mit 127 m höchsten Stahlbaustütze überwindet die Bergbahn 1.945 Höhenmeter und das weltweit längste Spannfeld mit 3.213 Metern. Als Belohnung können die Besucher den einmaligen imposanten 360-Grad-Ausblicblick von der Gipfelstation (Bild oben) aus auf 400 Gipfel in Deutschland, Österreich und Italien genießen. An klaren Tagen beschert kilometerweite Fernsicht ein unglaubliches Gefühl der Weite und Freiheit.

Geschafft! Ein Gruß aus 3000 Höhenmetern
Geschafft! Ein Gruß aus 3000 Höhenmetern © to

Wem die Seilbahn nicht ganz geheuer ist, der fährt mit der Zahnradbahn hinauf zum Platt, um dann mit der Gletscherbahn weiter auf den Gipfel zu fahren. Die Zahnradbahn fährt von Garmisch-Partenkirchen hinauf zum Gletscher.

to

Auch interessant

Kommentare