Für Euch gelesen

Herbstzeit ist Lesezeit! Heute:„Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ von Joachim Meyerhoff

+
„Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ von Joachim Meyerhoff

Herbstzeit ist Lesezeit! In unserer neuen Reihe stellen wir Bücher vor, die es wert sind, gelesen zu werden. Ingrid Müller-Heß von der Stadtbücherei Erding empfiehlt: „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ von Joachim Meyerhoff

Worum geht es?

Dieses Buch ist der dritte Band einer mittlerweile vierteiligen autobiographischen Familiengeschichte des Autors. 

Er beschreibt darin sein Aufwachsen auf dem Gelände einer psychiatrischen Klinik (Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war), sein Flüggewerden in die Welt (Alle Toten fliegen hoch - Amerika), seine Ausbildungszeit an der Otto-Falckenberg-Schule In München (Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke) und im vorläufig letzten Band „Die Zweisamkeit der Einzelgänger“ wird er als junger Schauspieler auf die Bretter der Welt und des Lebens losgelassen. 

In „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ beschreibt Joachim Meyerhoffs Studienjahre in München. Er wird wider Erwarten an der renommierten Otto-Falckenberg-Schule angenommen und beschreibt humorvoll, welche Übungen, Texte und Rituale dort auf ihn warten – bis er drei Jahre später das Schauspieldiplom in der Tasche haben wird. 

Gleichzeitig erzählt er von seinem Leben mit den exzentrischen Großeltern, die ihm in den Jahren eine Wohngelegenheit in ihrer großbürgerlichen Villa anbieten und die ihn mit ihren Lebensweisheiten und -ritualen nachhaltig prägen. Was zunächst so heiter daher kommt, gewinnt durch seine immer wieder eingestreuten Erinnerungen an seinen verstorbenen Bruder und Vater an Tiefe. 

Das Buch lässt den Leser an seinen Selbstzweifeln und seiner Trauer teilhaben, ohne schwermütig zu sein. Das Buch bzw. Hörbuch ist ein wirkliches Lese- bzw. Hörvergnügen – komisch, anrührend und tragisch zugleich.

Für wen ist das Buch interessant?

Alle, die einen humorvollen, mit leichter Hand geschriebenen aber trotzdem tiefgründigen Roman suchen, werden es gerne lesen oder anhören.

Warum sollte es unbedingt gelesen werden? 

Die Lektüre macht Spaß – und (seine) Lebensgeschichte rührt an.

Mein Fazit 

Ich habe die Bücher gelesen und beide Hörbücher angehört – das Hörbuch „Ach, diese Lücke…“ wurde in einer Live-Lesung von ihm selbst eingelesen. Das fand ich dadurch noch beeindruckender. Die Bücher sind eine empfehlenswerte (Urlaubs-)Lektüre – wenn man Geschichten, aus dem Leben mag.

Zum Autor

Joachim Meyerhoff ist Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur. Neben der Schauspielerei arbeitet er auch an eigenen Bühnenprogrammen. 2011 bis 2017 erschienen die Bände 1-4, alle standen auf der Bestsellerliste. Alle Titel sind in der Stadt­bücherei ausleihbar. Ingrid Müller-Heß

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Auto in Erding zerkratzt - 500 Euro Belohnung für Hinweise
Auto in Erding zerkratzt - 500 Euro Belohnung für Hinweise
Polly aus Oberding sucht ein Zuhause
Polly aus Oberding sucht ein Zuhause
Holzsterne als Paten für die Schüler in Fraunberg
Holzsterne als Paten für die Schüler in Fraunberg
Violinissimo und Theaterverein Isen sind Kulturpreisträger
Violinissimo und Theaterverein Isen sind Kulturpreisträger

Kommentare