Ehrenamt im Landkreis

Höchste staatliche Auszeichnung für Verdienst um das BRK an Manfred Schleier, Wasserwacht Erding

+
Verdiente Ehrung mit ( v.l.) Jakob Schwimmer, Max Gotz, Brigitte Meyer, Maria Els, Karin Schleier, Manfred Schleier, Alois Schießl, Burkhard Köppen und Walter Rausche

53 Jahre im Ehrenamt

Manfred Schleier, Jahrgang 1951, ist seit 1966 aktives Mitglied der Wasserwacht in Erding, also seit 53 Jahren. Schleier – kein Mann großer Worte und ohne Drang in die Öffentlichkeit – ist bekannt für herausragende Leistungen in sehr vielen Bereichen des Bayerischen Roten Kreuzes und seiner Wasserwacht. Mani Schleier war und ist sofort da wenn er gebraucht wird und das bei Tag und Nacht, Sommer wie Winter.

BRK-Laufbahn Seine BRK-Wasserwacht-Karriere begann er als Rettungsschwimmer mit 15 Jahren, mit den damals gängigen Ausbildungsstufen des Grund- und Leistungsschein und schon mit 18 Jahren ließ er sich in zwei Stufen (A+B) als Rettungstaucher ausbilden, der er heute noch im aktiven Einsatzstatus ist. Selbstverständlich übernahm er auch sehr bald Verantwortung in der Wasserwachtorganisation. Schon ab 1974 wurde als technischer Leiter der örtlichen WW in Erding gewählt und übernahm vier Jahre später zugleich die technische Verantwortung im Landkreis Erding. Als junger Stahlbau-Ingenieur war er prädestiniert, den in den 70er und 80er Jahren schwungvollen Ausbau der Wasserrettungs-Schnelleinsatzgruppe zu planen und in die Realität umzusetzen. Erste Motorrettungsboote, Spezialtauchanzüge, Schlepptauchgeräte, Bergungsballons und vieles andere mehr, konzipierte und beschaffte er über Spendenmittel – oft bayernweit erstmalig in der Wasserrettung – in enger Zusammenarbeit mit damaligen Wasserwacht-Chefs im Landkreis und Stadt Erding, Walter Rauscher und Burkhard Köppen. Ab 1989 hatte er für 16 Jahre die Gesamtverantwortung als Abteilungsleiter Wasserwacht im BRK Vorstand des Kreisverbandes Erding, dem er zudem schon seit den frühen 1970iger Jahren als einer der ersten ehrenamtlichen Rettungssanitäter und Notarztfahrer im Landkreis diente. Sein überragendes technisch-fachliches Know how brachte er zudem in die erste Landrettungsdienst-Schnelleinsatzgruppe unter Chefarzt Dr. Ulrich Metzner mit ein. Neben seinem Beruf als Ingenieur in der Bauabteilung der Messegesellschaft München, kamen stets das Rote Kreuz, die Wasserwacht und seine Familie gleichrangig unter einen Hut. In dem beginnenden 21. Jahrhundert hat er sich noch intensiver um die Ausbildung im Rettungsschwimmen, Schwimmen und Tauchen der junger Wasserwachtler gekümmert. Seine Erkenntnis, dass nur mit kontinuierlicher Nachwuchsarbeit auch die ständig wachsende Einsatzanforderung zu meistern ist, haben seine Nachfolger in Stadt- und Landkreis, Siegi Ippisch, Bernd Janowsky und Alois Schießl, überzeugend angenommen. Mittelbeschaffung im BRK- Kreisverband und in der Wasserwacht ist ohne seinen immensen zeitaufwendigen Einsatz im Hintergrund von Großveranstaltungen, wie der Weiher-Feia, den Glückshäfen, oder auch der großer Jubiläen nicht denkbar und nicht möglich. Verantwortung ist für Schleier keineswegs ein leeres Wort gewesen, sondern echte Handlungsmaxime. So hat er bereits beim Bau der heutigen BRK-Zentrale sein berufliches Fachwissen entscheidend eingebracht und ist nun auch seit 15 Jahren Mitglied im Haushaltsausschuss des BRK-Kreisverbandes.

Höchste Auszeichnung Natürlich hat man ihm im Laufe der fünf Jahrzehnte aktiver, ehrenamtlicher Arbeit die eine oder andere Ehrung für Mitgliedschaftszeit und erbrachten Leistungen aus der Ehrenordnung des BRK- und Wasserwacht-Organisation überreicht. Nun hat er aber höchste Anerkennung erhalten. Vom Freistaat Bayern wurde ihm, durch den für alle Rettungsorganisationen zuständigen Innenminister, Joachim Herrmann, die für das BRK in Bayern höchste staatliche Auszeichnung angetragen. Das „Steckkreuz für besondere Verdienst um das Bayerische Rote Kreuz“ wurde Manfred Schleier am 18. Dezember 2018 mit Urkunde verliehen und am 28. Februar 2019 durch die Präsidentin der Regierung von Oberbayern, Maria Els, in einer Feierstunde im Beisein seiner Ehefrau Karin, der stellv. BRK-Präsidentin Brigitte Meyer, der BRK-Vorsitzenden Oberbayern, Staatsministerin a.D. Christa Stewens, des stellv. Landrates von Erding Jakob Schwimmer, sowie des Erdinger Oberbürgermeisters Max Gotz und seinen beiden langjährigen Freunden und Weggefährten in der Wasserwacht Erding, Walter Rauscher und Burkhard Köppen, und des amtierenden Kreis-Wasserwachts-Chefs Alois Schießl, überreicht.  - bk

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Fotostrecke: Jobmesse in der Stadthalle Erding ist eröffnet
Fotostrecke: Jobmesse in der Stadthalle Erding ist eröffnet
Tischtennismannschaft des Korbinian-Aigner-Gymnasiums siegt im Landesfinale
Tischtennismannschaft des Korbinian-Aigner-Gymnasiums siegt im Landesfinale
BRK-Besuchshunde im Landkreis Erding aktiv
BRK-Besuchshunde im Landkreis Erding aktiv
Nach sechs Wochen Umbau: Edeka-Filiale in der Dorfener Straße Erding hat wieder geöffnet
Nach sechs Wochen Umbau: Edeka-Filiale in der Dorfener Straße Erding hat wieder geöffnet

Kommentare