1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Erding

Holzland Volksfest - Fünf Tage Paradies in Steinkirchen

Erstellt:

Kommentare

null
Die Mitglieder des Festausschusses und Bürgermeisterin Uschi Eibl freuten sich über die Einladung der Brauerei zur Bierprobe im Bräustüberl. © til

Von Donnerstag, 6. Juni, bis Montag, 10. Juni, sind wieder Gaudi, Party und erstmals ein Oldtimer-Korso angesagt. Dem Festbier wurden bei der Bierprobe wieder Bestnoten gegeben

Taufkirchen - Tafelspitzerolle mit Dunkelbierdip, Gegrilltes und Geschmortes mit Bierzwiebeln und Weißbiertiramisu mit Erdbeeren und Eis. Bei diesem dreigängigen Biermenü lief nicht nur den Teilnehmern der Bierprobe zum 42. Holzlandvolksfestes das Wasser im Munde zusammen. Die Brauerei Taufkirchen hatte den Steinkirchener Festausschuss, einige Helfer und Bürgermeisterin Uschi Eibl zum traditionellen Treff in das Bräustüberl eingeladen, um das Festbier im angemessen Rahmen zu verkosten. Es kam bestens an, nicht nur der „süffige, bernsteinfarbene Sud mit seinem schönen Schaum“, wie es die Gemeindechefin feststellte, sondern auch das außergewöhnliche Essen. Denn bislang gab es doch meistens Leberkas oder Schweinsbraten zur Bierprobe. Fritz Rumpfinger, Vertriebsleiter und PR-Chef, und Vale Vorbuchner, Vorstandsvorsitzender der Brauereigenossenschaft hießen die Gäste aus dem Holzland willkommen. Rumpfinger freute sich, dass die Steinkirchener hinter dem Taufkirchener Bier stehen und dies auch in ihrer Werbung kundtun. Er zollte ihnen Respekt, weil der Bierkonsum über die vergangenen 40 Jahre enorm gestiegen sei. „Es schaffen nicht viele, so was zu stemmen und einfach hochzuziehen“, lobte er die Gäste. Dass die Steinkirchener auch noch die antialkoholischen Getränke bei der Brauerei kaufen, freute ihn noch mehr. Heuer gibt es auch erstmals Mixgetränke mit dem Taufkirchener Zwietscherl, einer Limonade nach italienischem Vorbild.

Leichte Karamellnote Mit 13,3 Prozent Stammwürze und 5,8 Alkoholgehalt sei Braumeister Tom Drechsel wieder ein frisches, süffiges, sehr angenehmes Festbier mit einer leichten Karamellnote gelungen, erklärte Rumpfinger weiter. 160 Hektoliter habe er für das Holzlandvolksfest gebraut, das vom 6. bis 10. Juni, stattfindet. „Glücklich ein Ort, der so ein Volksfest hat. Heuer ist es wieder in Steinkirchen“, meinte Eibl und attestierte dem Festbier Bestnoten. Die Grundstoffe dafür stammen von Bauern aus der Region, das gute Rezept vom Braumeister. Sie dankte ihm und den Volksfestausschuss des FSV Steinkirchen, dessen Mitglieder schon viele ehrenamtliche Stunden in Sitzungen und für diese Mammutaufgabe investiert hätten. „Dank an alle Helfer, auch die daheim Kuchen backen und liefern.“ Es sei schon etwas Besonderes, dass im Holzland Vereine ein solches Volksfest durchführen, viele sogar dafür ihren Urlaub opfern. Sie wünschte allen ein zünftiges, friedliches und unfallfreies Volksfest mit schönem Wetter. Ihr Schwager Xare Reiser hatte ihr extra für diesen Abend ein Gedicht verfasst, dass sie vortrug. Auch Markus Wegmaier, FSV- und Festausschuss-Chef freute sich „narrisch über die starke Partnerschaft“. Es werde ein „super Volksfest, von dem beide Seiten profitieren“, zeigte er sich sicher. Zugleich verriet er, dass die Organisation und Durchführung eines Volksfestes immer aufwändiger, die Auflagen immer mehr würden, obwohl es alle „freiwillig, im Sinne des Vereins“ mithelfen würden. „Ohne euch würde es nicht gehen“, würdigte er sie und danke auch alle, die viel Arbeit im Hintergrund leisten.

Witzige Videos 

Zu diesem Anlass drehten die Steinkirchener ein weiteres Video, die sie alle im Internet unter www.holzlandvolksfest.de, aber auch auf Facebook posten. Dort steht auch das abwechslungsreiche Programm für die Festtage.  - til

Auch interessant

Kommentare