Podcast: Erding Heroes eine Stimme geben

Interview mit Tetrapack: Es gilt „Zamhalten“

Drei Männer
+
Uwe Lallinger, Maxi Bauer und Patrik Goldes von Tetrapack nach dem Schnelltest im Interview (v.l.)

Erding Heroes eine Stimme geben: Unternehmenscoach Silvia Ziolkowski im Gespräch mit der Erdinger Band Tetrapack

Landkreis Erding - Unser Kulturleben steht derzeit nahezu still. Wenige Künstler nur finden einen Weg, sich digital zu präsentieren. Was aber tun, wenn deren Format jeden Bildschirm sprengt? Tetrapack gehört in diese Kategorie. Eine Partyband aus unserem Landkreis, die jede noch so kleine und jede noch so große Veranstaltung zum Kochen bringt und aus den Angeln hebt. Aus den Angeln heben, am besten gleich die ganze Welt, das will auch die Zukunftsentwicklerin und die Frau für Unternehmenscoaching,
Silvia Ziolkowski, die gemeinsam mit dem IT-Experten und Musiker, Arthur Görges, Menschen aus Erding und dem Landkreis vor die laufende Kamera bittet. „Erding Heroes eine Stimme geben“ heißt diese Spezialserie, die das in Erding lebende Paar im Dezember letzten Jahres aus der Taufe gehoben hat.

Ihnen geht es darum, mit ihren Interviewbeiträgen Mut zu machen und Impulse zu geben in einer Zeit, in der für viele das berufliche Leben und für alle das gesellschaftliche Leben unglaublich reduziert sind. Sechs Männer und eine Frau in den Endzwanzigern, das ist Tetrapack. Drei von ihnen stehen für das Interview bereit, bei warmen Temperaturen und Sonnenschein im Freien: Gastgeber Uwe Lallinger, Frontmann Maxi Bauer und der Manager Patrik Goldes. Alle drei in Lederhosen und schwarzem Shirt mit Bandlogo, am großen Tisch und eisgekühltem Bier. Getestet und im gebührenden Abstand und -bei alledem- mit Stil! Was also tut eine so erfolgreiche bayerische Coverband, die seit Jahren die Bühne auf zahlreichen Bürger- und Volksfesten rockt, das Zelt auf dem Oktoberfest zum Brodeln bringt und in Dubai vor 50 Nationen auftritt? Eine Band, die während der Saison kaum ein freies Wochenende kennt? Zuerst einmal sind sie alle froh, gute Berufe zu haben. „Gut, dass wir nicht auf die Musik angewiesen sind“, meint Maxi, „da geht es anderen leider deutlich schlechter“.

Ein Grund, warum die Band im letzten Jahr auch gerne ohne Honorar draußen für ihre Wirte in Erding aufgetreten ist. „Wir haben während der Konzerte einen Maßkrug mit der Bitte um kleine Spenden rumgehen lassen“, erzählt Patrick, „und das gesammelte Geld an unsere Techniker weitergegeben“. So konnten wir denen, die uns sonst immer unterstützen, etwas zurückgeben“, bekräftigt Uwe. Loyalität ist ein Selbstverständnis für die Bandmitglieder, die sich zum großen Teil schon von Kindesbeinen an kennen und „es gibt einfach nichts Besseres, als mit Freunden auf der Bühne zu stehen“. 2006 waren die die ersten musikalischen Anfänge und 2009 ging es dann so richtig los. Vier Mann stark war die Band damals, daher „Tetra“, das griechische Wort für „Vier“ und „Pack“ für … naja… das Straßengesindel. Diesen Bandnamen, da sind sich die jungen Musiker nach wie vor sicher, wird niemand so leicht vergessen und so ist es bei Tetrapack geblieben.

„Es gibt nichts Schöneres, also vor Menschen zu spielen“, und dass es bald wieder so sein wird, davon ist Patrick überzeugt. Und auch Maxi brennt, wie alle seine Bandmitglieder, wieder auf den ersten Auftritt. „Immer Vollgas“ ist die Devise des Frontmannes. „Die Leute müssen auf den Tischen stehen, sonst sind wir nicht glücklich“. Jetzt aber gilt vor allem „Zamhalten“. „Lasst den Kopf nicht hängen“, ist der einhellige Appell der drei Tetrapacks, „und bitte kauft bei unseren Einzelhändlern ein und holt euer Essen bei den Wirten. Unterstützt sie, durch diese Zeit zu kommen. Wir sind uns sicher, das wird schon wieder“. Ermutigende Worte, die wir uns alle gerne zu Herzen nehmen. Das gesamte Interview gibt es auf dem Youtube-Kanal von Silvia Ziolkowski – Infos zu Tetrapack findet man unter ­tetrapack.rocks - Claudia Kruppa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Deutlich weniger Azubis in Bayern
Deutlich weniger Azubis in Bayern
„Hoffnung“ im Erdinger Impfzentrum
„Hoffnung“ im Erdinger Impfzentrum
Obacht, trügerische Eisdecke
Obacht, trügerische Eisdecke
7-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding unter 40
7-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding unter 40

Kommentare