Weihnachts-Päckchen auf den Weg geschickt

Kinderhaus St. Florian aus Fraunberg spendet 53 „Geschenke mit Herz“ für osteuropäische Kinder

Die Kinder der Bienengruppe des Fraunberger Kinderhauses St. Florian mit (Erwachsene v.li.) Erzieherin Katharina Gabler, hinten der ehrenamtliche Humedica Fahrservice-Mitarbeiter Andreas Steiner sowie Kinderpflegerin Simone Bögl
+
Die Kinder der Bienengruppe des Fraunberger Kinderhauses St. Florian mit (Erwachsene v.li.) Erzieherin Katharina Gabler, hinten der ehrenamtliche Humedica Fahrservice-Mitarbeiter Andreas Steiner sowie Kinderpflegerin Simone Bögl

Fraunberg – Sehr groß war wieder die Spendenbereitschaft im Fraunberger Kinderhaus St. Florian für die große Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“ der bayerischen Hilfsorganisation humedica. Mit ihren Päckchen bereiten die Kinder mit ihren Eltern auch Kindern in Not an Weihnachten eine Freude.

Über 50 schön in buntem Weihnachtspapier eingewickelte Schachteln stapelten sich dieses Jahr im Flur des Kinderhauses. Schließlich wurden die nach Vorschrift gepackten Kartons vom humedica Fahrservice abgeholt und unter fleißiger Mithilfe der Kinderhauskinder auf den Lkw verladen.

Mit Lkw´s werden die „Geschenke mit Herz“ in sechs osteuropäische Zielländer geliefert, beispielsweise Rumänien, Albanien oder die Ukraine. Dort verteilen caritative Einrichtungen, mit denen humedica auch unter dem Jahr zusammenarbeitet, sie an bedürftige Kinder.

Doch „Geschenk mit Herz“ ist nicht nur auf Europa beschränkt. Auch in Übersee werden Päckchen an Kinder in Not verschenkt. Um hohe Transportkosten in Ländern wie Äthiopien, Brasilien, Indonesien, Sri Lanka, Haiti oder Simbabwe zu vermeiden, werden die Pakete entsprechend den Bedürfnissen vor Ort gepackt.

Vor einer besonderen Herausforderung steht das „Geschenk mit Herz“ Team in diesem Jahr aufgrund der Pandemie. „Wir haben für die Abholfahrten zu den Sammelstellen und die Kontrolle der Päckchen in unserer Kaufbeurer Lagerhalle ein spezielles Hygienekonzept erarbeitet“, so Aktionsleiterin Roswitha Bahner-Gutsche. „Wichtig ist uns, die Aktion trotz oder gerade wegen Corona unbedingt stattfinden zu lassen. Die Familien der Kinder, die unsere Päckchen erhalten, wurden besonders hart von den Lockdowns betroffen. Viele haben ihr Einkommen verloren und stehen vor dem Nichts. Den Kindern besonders in diesen Zeiten eine Freude machen zu können, ist uns ein ganz besonderes Herzensanliegen“, so Bahner-Gutsche weiter.

Das sollte jedes Päckchen enthalten: Kuscheltier, Handschuhe, Schal, Mütze einige Bonbons, Spiele, Trinkflasche, Brotzeitdose, Duschgel oder Seife, Zahnbürste und Zahnpasta.

Freiwillig, je nach Alter und ob Junge oder Mädchen, können weitere Artikel von den Spendern laut einer Liste eingepackt und außen altersgerecht beschriftet werden.

Alles über die Aktion gibt es online unter: www.geschenk-mit-herz.de

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare